Suche

Newsletter erhalten:

Wer bin ich – Vorstellung für NaturaDB einer Pflanzdatenbank

Ich stelle mich dem Informationsportal NaturaDB vor, das enorm hilft, die zum eigenen Balkon passenden Pflanzen zu finden. Wer bin ich? Was macht mich am meisten stolz? Was sind die tollsten Erlebnisse auf meinem Balkon gewesen?

Im Zuge der Organisation des am 18.03.2023 startenden 11. Online Bio-Balkon Kongresses mit dem diesjährigen Kongress-Thema: Kann man Tiere pflanzen? fragte ich beim Informationsportal und Pflanzensuchfinder NaturaDB an, ob sie Lust haben, sich vorzustellen. Es handelt sich dabei um einen kostenfreien Online Kongress, an dem über 20 Experten mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung begeistern. Außerdem organisiere ich Live Frage-Antwort-Runden mit Experten, damit wir unsere Fragen klären können. Ich möchte NaturaDB befragen, warum sie dieses Informationsportal gründeten, wie sie es fachlich bestücken und wie es noch ausgebaut werden soll. Denn es lohnt sehr, sich bei NaturaDB umzuschauen: Finde die passenden Pflanzen für deinen Garten, deine Terrasse oder deinen Balkon! Mit Blühdauer, Pflanzen für Tiere, Anbauhinweisen. Neben Floraweb.de lässt sich hier gut prüfen, ob die Pflanze heimisch ist oder nicht.

NaturaDB stellt mich in ihrem Newsletter vor und Initiator Thomas Puhlmann dachte sich diese Fragen aus, die ich gern hier veröffentliche für diejenigen, die mich noch nicht kennen.

Wer bist du und woher kennt man dich?

Ich gärtnere mitten in Berlin in Permakultur auf zwei Balkons (4 + 5 m²) sowie auf 5 Fensterbrettern und zeige beglückende Artenvielfalt vereint mit Selbstversorgung auf kleinstem Raum. Seit 2017 betreibe ich das Projekt Bio-Balkon mit Webseite, Inspiration auf allen Social Media-Kanälen, Bücher, Vorträge, Messen. Kernstück sind die im Alleingang organisierten Online-Bio-Balkon-Kongresse. Ach ja, einige Preise und Ehrungen habe ich bekommen :).

Wie bist du auf die Idee deines Balkon-Kongresses gekommen?

2015 stieß ich im Internet auf die ersten deutschsprachigen Online-Kongresse. Damals war ich krank nach einem Burnout. Meine Balkons und Nähe zur Natur wurden mir wichtiger als je zuvor. Entgegengesetzt meiner bisherigen Arbeit in der öffentlichen Verwaltung wollte ich endlich wieder sinnstiftend agierend und dazu inspirieren, dass mehr Menschen ihre Balkons nutzen in der möglichen Vielfalt: Naturerlebnis, Ernteglück, Wohlfühlort für Mensch und Tier. Mit dem kostenfreien Format Onlinekongress kann man ganz viele Erfahrungen vermitteln, daran wachse ich als Person täglich, denn als ruhige, zurückhaltende, nicht technikaffine (inzwischen 57-jährige) Frau kann ich inzwischen meine Webseite und Social Media befüllen, Videos schneiden, Grafiken gestalten und gehe offen auf Menschen zu und netzwerke eifrig, da es mir ein Bedürfnis ist, für den Erhalt unserer wunderbaren Natur zu wirken.

Vorstellung Bio-Balkon Westbalkon
Mein Westbalkon 5 m2

Was macht dich dabei am meisten stolz?

Unzähligen lieben Nachrichten nach bin ich mit meinem Wirken Ursache, dass Geranien ersetzt werden durch heimische Wildpflanzen. Apfelbäume, Felsenbirnen und Aronia halten Einzug auf Balkons. Voller Glück wird gesundes Wintergemüse geerntet. Viele Menschen mit Garten, die ihren Balkon bisher kaum nutzten, schrieben mir, dass sie durch meine Kongresse den Wert ihrer Balkons erkennen, ihn bepflanzen und damit glücklich sind. Meine eigene Erfahrung und vieler anderer zeigen, durch das naturnahe Gärtnern auf kleinem Balkon nähern wir uns wieder der Natur mit ihren Rhythmen an, wertschätzen diese ganz anders und wir leben nicht nur durch die selbst gezogenen Salate und Kräuter gesünder. Wir leben wieder mit der Natur.

Wen möchtest du noch unbedingt als Experte für den Kongress gewinnen?

Eine schöne Frage. Ich möchte noch einmal mit Prof. Berthold sprechen, der so begeisternd über die Ganzjahresvogelfütterung auf Balkons spricht, sowie mit Wildbienenpabst Dr. Paul Westrich. Beide mögen das Medium Internet für Vorträge nicht und es geht ihnen gesundheitlich nicht so gut. Ich bin mit ihnen in Kontakt. Großartig wäre ein Gespräch mit Wolf-Dieter Storl, dessen Familie aber „Auftritte“ auf Online-Kongressen bisher ablehnt.

Was sind die tollsten Erlebnisse auf deinem Balkon gewesen?

Ich genieße täglich meine tierischen Besucher. Hier bei mir mitten in Berlin im 6. Stock hatte ich bereits 24 Vogelarten zu Besuch. Am liebsten ist mir die auf 8 Eier brütende Stockente gewesen, der mein Sohn morgens Wasser und Haferbrei brachte. Die erfolgreiche Brut von Blaumeisen berührte mich sehr, direkt unter dem Nistkasten zu stehen und das zarte Gesummsel zu hören. Dass mehrfach ein Sperber – trotz dichtem hohen Bewuchs einflog und jagte, auch ein Turmfalke. Der Besuch von Rotkehlchen, einem Baumläuferpärchen und ganz aktuell einem Zaunkönig erfreut mich immer wieder. Am meisten berührt mich, dass in drei Frühjahren hier junge Eichhörnchen aufwuchsen. Nur durch die Fensterscheibe getrennt, erlebten wir ihre ersten Kletterversuche an Hauswand und Säulenapfelbäumen, später ihre schnellen Jagden. Als die Jungen größer wurden, schliefen sie sogar auf Balkonkästen auf zwei verschiedenen Fensterbrettern sowie in den Nisthilfen für die Sperlinge – der Kobel war zu eng geworden. Während ich hier schreibe, knabbern zwei Eichhörnchen draußen Haselnüsse, ich höre ihr Schrabsen, mein Trupp Stieglitze schaut vorbei.

Was ist deine absolute Lieblingspflanze und warum?

Ich mag Pflanzen, die hochwachsen und mir dadurch ein angenehmes Mikroklima auf dem Balkon ermöglichen. Besonders lieb ist mir das Echte Herzgespann, weil es gut fürs Herz ist :), immer Hummeln anzieht und im Winter die Stieglitze die Samen aus schönen Samenständen knabbern. Ich liebe meine Apfelbäume mit ihrer tollen Baumblüte im Mai und den Blick auf die reifenden Äpfel. Aktuell experimentiere ich mit Salweide und Immerblühender Mandelweide für die Insekten.

Welchen Tipp möchtest du Balkon-Gärtnern mitgeben?

Nur einen Tipp zu geben ist jetzt schwer, besteht doch meine Aufgabe darin, Tipps zu geben :). Pflanzt Vielfalt! Seid viel mutiger, spielerischer und experimenteller, als bisher Balkon gedacht und gehandhabt wurde. Nutzt höher wachsende Pflanzen, das hat einen großen Einfluss aufs Mikroklima. Pflegt das Bodenleben in euren (möglichst großen) Töpfen.

Dieser Tipp ist für alle: Nutzt eure Fensterbretter. Auch dort können Kräuter, Salate, Radieschen, Mangold und Tomaten angebaut werden. Verwendet auch hier heimische Pflanzen. Ich beobachte auf den Fensterbrettern Wildbienen, Schmetterlinge, Marienkäfer, Stieglitze, Sperlinge, Grünfinken … Tiere kann man pflanzen! Grünblick tut unserer Psyche so gut. Es geht mit den richtigen Pflanzen pflegeleicht – wir, die Natur und das Klima profitieren.

Vorstellung Bio-Balkon Fenster
5 Fensterbretter mit jeweils 2 Balkonkästen

Was sind deine Ziele für 2023?

Ich werde begeisternde, inspirierende Online-Kongresse mit vielen Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch anbieten. Mitte März zur Förderung der Artenvielfalt „Kann man Tiere pflanzen? 3.0“. Eindeutig ja, auch auf dem Fensterbrett. Im Mai einen Kongress zur Selbstversorgung auf kleinem Raum. Im August erinnere ich an das Wintergemüse. Vier-Jahreszeiten-Gärtnern ist so bereichernd, die Anbauzeiträume verlängern sich und wir holen ins Bewusstsein, dass viele Gemüsearten eine natürliche Frosthärte in sich tragen.

Ich danke der großen Bio-Balkon-Bewegung und den vielen Experten der Grünen Branche, dass sie sich aktiv für mehr Grün, Blüten und Natur einsetzen.

Vorstellung Bio-Balkon Wintergemüse statt Tannenzweige
Wintergemüse statt Tannenzweige

Sehen wir uns beim Online Bio-Balkon Kongress Kann man Tiere pflanzen?

Drucken / PDF / E-Mail

Print Friendly, PDF & Email

Teilen / Senden / Pinnen

Bio-Balkon-Post

Noch nicht dabei?

Gärtnere mit Birgit Schattling’s Bio-Balkon-Bewegung und ernte das ganze Jahr frische Vielfalt. Beim letzten Online Bio-Balkon-Kongress über 30.000 Teilnehmer! 

Der Versand erfolgt im Rahmen der Datenschutzerklärung. Du kannst Dich jederzeit am Ende des Newsletters austragen.

3 Antworten

  1. liebe Birgit
    herzlichen Dank für deine Ideen und Initiative, Grün und Natur in der Stadt wieder in den Fokus zu bringen. Hochinteressiert verfolge ich immer deine Interviews. Leider ist wohl auch heute die Technik schlecht gelaunt. Es gab erst gar keine mail mit dem Zugangslink für die Fragerunde.

    Ich bin jetzt umgezogen und statt Garten gibt es nun einen Balkon, den ich natürlich auch begrünen möchte.
    2 Fragen: Ich möchte die Pflanzkästen von außen an der Brüstung anbringen, habe aber Sorge, dass bei Regen das raustropfende Wasser die unter uns wohnenden Mieter stört.. Hast du eine Idee?
    Und ich habe festgestellt, dass das Suchen nach größeren Pflanzkübeln ganz schön schwierig ist. Die meisten sind alle schwarz. Meine Erfahrung mit Wasserspeicherung ist übrigens nicht so toll. Die Erde war unten ziemlich sumpfig. Oder mach ich was falsch?
    Danke für deine Mühe.
    liebe Grüße aus Celle
    Hildegard

    1. Liebe Hildegard, die meisten haben die Mitteilung um 18.45 Uhr erhalten, aber einige auch nicht. Ich habe schon wieder etliche Mails erhalten. Vielleicht meldest Du Dich mit einer anderen Mail-Adresse noch an. Es erscheint nach der Anmeldung ein Link. Den könntest Du Dir rauskopieren und speichern für die nächsten Abende.
      Bei manchen Pflanzgefäßen mit Wasserspeicher ist kein Überlauf vorhanden bzw. noch nicht ausgestanzt. Prüfe mal, ob Wasser rausläuft, wenn Du ihn sehr schräg hältst. Wenn ein Überlauf vorhanden ist, würde dann seitlich Wasser rauslaufen. Wenn nicht, müßtest Du Löcher reinbohren bis in Höhe des Zwischenbodens. Liebe Grüße Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert