+++ Aktuelles: Ich spreche auf 5 Online-Kongressen zur Selbstversorgung. Infos unter Empfehlungen/Onlinekongresse +++Wegen Umzug der Webseite sind die Kongresspakete 2019 und 2018 erst in Kürze wieder erreichbar +++ Mein Buch "Mein Biotop auf dem Balkon" erhielt bereits eine 2. Auflage. Ich freue mich so. Danke. +++

Warum besuchen so viele Vögel den Bio-Balkon?

Heute möchte ich Euch simpel zeigen, welche tollen Beobachtungen möglich sind, wenn ein Balkon naturnah gestaltet ist mit Futterangeboten für die Vögel. Ich möchte Euch Lust machen, den Vögeln Angebote zu schaffen. Damit der Balkon aus Vogelsicht so interessant aussieht, einen Erstbesuch abzustatten. Finden sie dann Samen an den Wildpflanzen oder z.B. Sonnenblumen, hingelegtes Futter, fühlen sie sich zudem sicher, werden sie wiederkommen. Wir können hinter der Scheibe beobachten. Oder noch besser auf dem Balkon sitzend beobachten. Ich liebe es, auf meiner schönen rotbraunen Holzbank zu sitzen, über mir turnen die Sperlinge an Futterstellen herum, die Meisen sind ebenso emsig. Das ist für mich ein Hochgenuss. Das bringt mir Entspannung. Wir tun uns etwas Gutes und der Vogelwelt ebenso. Sicherlich ist bei mir ein Vorteil, daß vor dem Balkon ein Baum steht. Auch ist ein Ausläufer des Volksparks Wilmersdorf nur 200 m entfernt.

Balkon Vögel P1220120 sperling sitzt auf sonnenblume nascht baumspinat grünkohl
Die Sperlingsbande liebt Stiele von Sonnenblumen
P1520213 stieglitz super Balkon Vögel
Der Stieglitz kam genau zu der Zeit mehrmals am Tag hochgeflogen, als die Sonnenblumenkerne reif zum Aufknabbern waren. Wie diese Vögel das immer merken. Auf anderen Balkonen fliegen Stieglitze hoch, wenn die Samen der Kornblumen reif sind. Naturwunder.

Vögel lieben herausstehende Äst, von der Balkonbrüstung abstehende Stöcke. Dort können sie zwischenlanden, um dann die Futterstellen anzufliegen. Mein Sohn hat in der Schule bei einem Kunstprojekt ein sogenanntes „Rumschibumschi“ gebaut. Kunst aus zusammengefügten Ästen. Wir haben es auf einer Ecke der Balkonbrüstung montiert. Dort landen zu gern die Vögel. Die schönsten Beobachtungen sind möglich. Durchgängig. Im gesamten Jahr.

Entspannung Balkon Vögel
Haussperlinge lieben die über die Brüstung herausragenden Äste
Balkon Vögel P1610793 star super rumschibumschi
Ein Höhepunkt, als der Star morgens auf dem „Rumschibumschi“ sang
Balkon Vögel Rumschibumschi P1020098 Grünfink auf dem Rumschibumschi 31.5.17
Der Grünfink sitzt auf dem „Rumschibumschi“

Ausgeblühte Pflanzen bleiben stehen. Die Vögel landen dort zu gern, suchen die Samenkörner z.B. von Sonnenblumen, Baumspinat. Wunderbare Beobachtungen. Sie landen aber weiterhin gern dort, um wiederum die Futterstellen anzufliegen. Dort sind regelmäßige Zwischenstopps. In etlichen Balkonkästen sind zusätzlich große Stöcke bzw. Bambusstangen, dort landen so gern die Meisen. Tomaten ziehe ich an Schnüren bis zur Decke. Sind sie vertrocknet, landen wiederum im Winter sehr gern die Vögel drauf. Um von dort zu den Futterstellen zu fliegen oder in den Balkonkästen einen Rundgang nach Insekten oder heruntergefallenem Futter zu machen.

P1220390 Balkon Vögel erholungsbalkon sperling grünfink wartet tomate super
Sperlinge an der Futterstelle. In der Kastanie sitzt ein Grünfink.
P1220135 Balkon Vögel sperling nascht baumspinat grünkohl sonnenblume super
Die Vögel lieben die Stiele der Sonnenblumen und hier auch des Baumspinates. Die Samenkörnchen werden einzeln herausgepickt.
P1640219 blaumeise Balkon Vögel
Die Blaumeise sitzt gern an der Schnur, an der die Tomate hochwächst.
P1110555 kohlmeise am hänger Balkon Vögel
Kohlmeise am Kräuterhängetopf

Futterstellen mit geschälten Sonnenblumenkernen hängen bei mir an der Decke. Zusätzlich ein Spender mit Erdnüssen, die äußerst beliebten Meisenknödel sowie mit Fettfutter gefüllte Kokosnusshälften. Dort oben tummeln sich Sperlinge, Grünfinken, Blau- und Kohlmeisen, der Specht war häufiger da. Auf meiner Sitzbank habe ich eine weitere Futterstelle mit geschälten Sonnenblumenkernen und Erdnussbutter eingerichtet, die sehr gern von den Amseln, dem Star und von den Hausrotschwänzen angenommen wird. Der auf dem Boden stehende Teller mit Haferflocken und Rosinen wird von den Amseln, dem Star und dem Rotkehlchen besucht. Auf dem Boden wuselt auch öfters ein Baumläufer herum, ich habe auch schon zwei gleichzeitig gesehen. Auf dem Boden steht außerdem eine Wassertränke. Dort trinken öfters die Eichhörnchen. Die an der Decke hängende Wassertränke wurde von den Vögeln nicht angenommen. Auch nicht, als sie auf der Bank stand. Da habe ich noch nicht den Platz gefunden, wo sich die Vögel sicher fühlen. Da werde ich noch weiter probieren.

P1620295 blaumeise Balkon Vögel
Die Blaumeisen sitzen häufig auf der abgestorbenen Tomatenpflanze bzw. an der Hochwachsschnur der Tomate
Entspannung Balkon Vögel
Diese kokette Kohlmeise brütete auf dem Balkon. Aktuell ist der Nistkasten wieder mit Blaumeisen besetzt.

Der dichte Bewuchs des Balkons „schützt“ wohl vor Tauben. Ich hatte im vorletzten Winter verstärkt Ringeltaubenbesuch auf dem Balkon. Ich habe sie kurz naschen lassen, dann habe ich sie verscheucht, weil in meinem Mietvertrag ein Taubenfütterungsverbot enthalten ist. In den meisten Großstädten herrscht ein Taubenfütterungsverbot, ohne Unterscheidung zwischen Stadttauben und Wildtauben. Dieses Verbot sollte uns Städtern bewußt sein. In diesem Winter sitzen die Tauben wieder auf der Brüstung des gegenüberliegenden Hauses sowie direkt vorm Balkon in der Kastanie. Der Balkon ist vollkommen uninteressant für sie, wohl wegen dem dichten Bewuchs.

P1640120 grünfink super Balkon Vögel
Grünfink

Das als kleiner Input. Die Vögel kackern natürlich mal rum. Futter liegt herum, sie sind noch nicht so gut erzogen. Seitdem ich ungeschälte Sonnenblumenkerne verwende, liegt weniger herum. Die Amseln wühlen fürchterlich in den Pflanzgefäßen herum. Sie suchen die leckeren Regenwürmer, die bei mir wirken. Die vielen Vogelbesucher stehen somit etwas im Widerspruch zum Anbau von Gemüse, das möchte ich nicht verhehlen. Dieser Zwiespalt kann auftreten. Ich finde es wert, die Vögel aus so naher Entfernung beobachten zu können. Mir bringt das eine riesige Entspannung. Sowie eine riesige Freude, die ich so gern mit Euch teile.

IMG_19794 erholungsbalkon super Balkon Vögel

Das für mich beste Buch zum Thema:

Warum besuchen so viele Vögel den Bio-Balkon?Warum besuchen so viele Vögel den Bio-Balkon?

Hochwertiges Futter, Nistkästen und Zubehör bekommst Du bei Vivara -Naturschutzprodukten. Dieser Shop wird von NABU und LBV empfohlen.

Welche Tipps zur Vogelfütterung auf dem Balkon hast Du? Bist oder warst Du evtl. auch im Zwiespalt Vogelfütterung zu Selbstversorgung?

Ich bin die Veranstalterin der Online Bio-Balkon Kongresse – die kostenlos & online im Internet stattfinden. Herzlich Willkommen – Anmeldung unter www.bio-balkon.de/biotop. Nachträglich kannst Du Dir hier alle 27 Experten-Interviews und 9 Live-Frage-Antwort-Runden zum Balkongärtnern anschauen. In jedem Kongress ist ein Interview zu Vogelfütterung und -unterstützung dabei, da Vögelbeobachten einfach wunderbar ist.

Brauchst Du noch Tipps für Deinen Balkon? Schau doch mal in meinen Ratgeber beim Gräfe und Unzer Verlag Mein Biotop auf dem Balkon. Naturerlebnis und Ernteglück mitten in der Stadt. Ein Kapitel ist dem Vogelbalkon gewidmet.

 balkon, Balkongestaltung, Biotop, urbangardening, Stadtbalkon, Biobalkon, Balkongärtnern, Biogärtnern, biobalkongärtnern, nachhaltig gärtnern, nachhaltiges balkongärtnern, insektenfreundlich gärtnern, bienenfreundlich gärtnern, Natur in der Stadt, balkondeko, schöner balkon

Bist Du schon für meinen Newsletter angemeldet? Jede Menge Tipps zu Ernteglück und Naturerlebnis vom Balkon erwarten Dich.

10 Antworten

  1. Einen schönen guten Tag,
    ich habe von einem Freund (Journalist für ein Landleben-Magazin) den Link auf Deine Seite bekommen. Mit viel Freude an den schönen Bildern habe ich Deinen Blog gelesen.
    Seit einigen Jahren füttere ich Gartenvögel ganzjährig – allerdings wohne ich „auf dem Dorf“. Trotzdem mache ich ganz ähnliche Beobachtungen wie Du.
    Ich schreibe Dir, weil ich zufällig gerade Deinen „Buchtipp“ bei mir zu Hause liegen habe. Genau wie Du bin ich begeistert von dem fundierten Wissen des Autors. Lange hatte ich ein schlechtes Gewissen, weil ich auch in der warmen Jahreszeit füttere – ich fand es gar zu niedlich. Im Buch stand nun, dass es sogar dringend notwendig ist, Vögel das ganze Jahr zu füttern.
    Das hat mich gleichzeitig beruhigt, aber auch traurig gemacht. Weil der Grund natürlich zu denken gibt.
    Jedenfalls habe ich mich inzwischen ausführlich mit dem Thema Ganzjahresfütterung auseinander gesetzt und werde sie auf alle Fälle weiter praktizieren.
    Mein Tipp für Anfänger: Unbedingt eine Deckung in der Nähe der Futterstelle aufstellen/pflanzen, in der sich die kleinen Vögel verstecken können, wenn Gefahr droht. Frei stehende Futterplätze werden ungern aufgesucht.
    Viel Spaß weiterhin an Deinem kleinen Paradies wünscht Dir
    Kerstin

    1. Liebe Judith, danke für Deinen feinen Kommentar. Aufgrund des Lobbyismus der deutschen Naturschutzvereine hat die Ganzjahresvogelfütterung in Deutschland so ein schlechtes Image. Ganz langsam erfolgt da ein Wandel. Wer ganzjährig Vögel füttert, wird schnell merken, daß die Vögel im Frühjahr/Sommer zur Brutzeit viel mehr fressen. Da darf an den Futterstellen ständig aufgefüllt werden. Der Energiebedarf der Vögel ist eindeutig höher, so wie es Prof. Dr. Peter Berthold ausführt. Danke für den Hinweis auf Deckungsmöglichkeiten im Fütterungsbereich. Das ist richtig. Dir auch wunderbare Beobachtungen, eine zauberhafte Saison, liebe Grüsse Birgit

  2. Sehr interessanter Bericht. Als ich in Großbritanien /Schottland war konnte ich beobachten, daß die Vögel in einigen Regionen das ganze Jahr gefüttert werden und seitdem mache ich es auch.
    Viel Freude noch Judith

    1. Liebe Judith, ich praktiziere auch die Ganzjahresvogelfütterung. Somit kann ich auch ganzjährig die tollsten Vögel auf meinem innerstädtischen Balkon in Berlin beobachten. Es macht soviel Freude. Nur die Deutschen tun sich schwer mit der Ganzjahresvogelfütterung, in England ist es gängige Praxis. Mit Prof. Dr. Peter Bertold, dem langjährigen Direktor der Vogelwarte Radolfzell habe ich für den Online Bio-Balkon Kongress ein Interview geführt. Einen Ausschnitt kannst Du hier nachlesen: https://bio-balkon.de/was-ist-das-ideale-vogelfutter-meisenknoedel/. Er hat zusammen mit seiner Frau den Buchklassiker „Vögel füttern, aber richtig: Das ganze Jahr füttern, schützen und sicher bestimmen“ verfasst und ist Verfechter der Ganzjahresvogelfütterung. Für mich ein ganz wichtiges Buch. Liebe Grüsse, auch Dir wunderbare Beobachtungen Birgit

  3. Liebe Birgit!
    Ich habe heuer im Frühling deinen Balkon-Kongress besucht und dann auch das Paket gekauft, weil so viele wertvolle Tipps auch für Nicht-Balkonier dabei waren, u.a. die Sache mit der ganzjährigen Vogelfütterung. Der Professor Bertold hat mich echt begeistert und war ein Augenöffner. Ja und jetzt füttere ich die Vögel fleißig und habe manchmal das Gefühl die fressen mir die Haare vom Kopf, ich komme kaum nach. Dafür zwitschert, tschilpt und piept, manchmal kreischt es rund um im ganzen Garten, das ist eine echte Freude. Den Tipp mit der Deckung von Kerstin finde ich ganz toll. Ich habe das ganz unabsichtlich so gemacht, weil die Futterstellen unter Bäumen und hohen Gebüschen hängen, dort werden sie am liebsten von den Kleinvögeln aufgesucht. Übrigens ist auch ein Buntspecht ein häufiger Gast. Leider habe ich kein Bett oder Tisch von dem aus ich die Vögel beobachten kann, ich lasse sie lieber ungestört futtern im verwucherten Vorgarten, halte mich meist im hinteren Garten auf. Trotzdem fand ich es bei dem Interview in dem Nutzgarten-Kongress so unglaublich schön, wie bei dir während des Gesprächs sich die Vöglein an den Futterstellen tummelten und auf diesem winzigen Balkonfleck so viel Leben ist! Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden von Österreich, Luzia

    1. Liebe Luzia, Du gibst mir so feines wertvolles Feedback. Dankeschön. Ich freue mich total, dass Du Dich so hast inspirieren lassen. Dass Du die Vögel fütterst. Genausoviel Freude dabei entwickelst wie ich. Deine Vögel auch so hungrig sind. „Meine“ Vögel fressen mir auch die Haare vom Kopf. Sie haben solchen Hunger. Die ganzen Jungvögel sind in den Gruppen mit dabei. Da geht richtig was weg. Muß halt immer wieder aufgefüllt werden. Im nächsten Kongress ist wieder ein Vogel-Experte dabei. Aber Prof. Dr. Berthold setzt Maßstäbe. Ich mag ihn total. Ganz liebe Grüsse in den hohen Norden von Österreich, Birgit

  4. Ich finde das ganz toll was du mit deinem Balkon gemacht hast! Durch Zufall bin ich auf deine Webseite gestoßen und es ist großartig was sich da alles auf dem Balkon tummelt. Zu den vielen Vögeln, die sich bei dir ein munteres Stelldichein geben: hat sich noch kein Nachbar darüber beschwert? Ich habe auch es auch mit vogelfreundlichen Pflanzen und Futter versucht aber habe großen Ärger mit der Hausverwaltung bekommen, die mich sogar abgemahnt hat. Ich habe das Füttern eingestellt und stattdessen bienen- und insektenfreundliche Kräuter und Pflanzen gepflanzt. Was meint deine Hausverwaltung zu deinen vielen Tieren auf dem Balkon, den ich großartig finde!! Weiter so! Liebe Grüße aus Charlottenburg, Manuela

  5. Liebe Manuela, danke für Deinen Kommentar. Jetzt muß ich aufpassen, was ich schreibe, es ist öffentlich. Füttern innerhalb des Balkons ist erlaubt. Innerhalb des Balkons dürfen wir anbieten, was wir möchten. Nur die Tauben haben eine Sonderrolle. Da müssen wir aufpassen, ob wir ein Taubenfütterungsverbot im Mietvertrag haben oder ob unsere Stadt ein solches ausgesprochen hat. Daran sollten wir uns halten und wenn Tauben kommen, geeignete Maßnahmen ergreifen. Durch die Nutzung des Balkons dürfen wir Nachbarn nicht belästigen. Es gilt das Gebot der nachbarschaftlichen Rücksichtnahme. Bei mir war herablaufendes Gießwasser ein Problem. In den Auseinandersetzungen dazu wurde die Anzahl meiner Pflanzen, die Bäume und die Gefäße thematisiert. Ich schaltete einen Anwalt ein und sprach bei der Hausverwaltung vor, erläuterte meinen Standpunkt. Es gibt Nachbarn, die sich durch das herabfallende Laub belästigt fühlen. Ich rede mit ihnen und erläutere, ich möchte mehr Natur in der Stadt. Ich möchte, dass mein Sohn mit Naturbezug aufwächst, dass er weiß, wie und wann unsere einheimischen Wildpflanzen und vor allem auch Nutzpflanzen wachsen, wie unsere einheimischen Tiere leben. Mir ist das wichtig. Ich verteile auch Tomaten und Blümchen, bleibe aber an meinem Standpunkt. Bin innerhalb des Hauses hilfsbereit, das gehört sich sowieso. Mit der bisherigen Hausverwaltung hatte ich ein Abkommen. Leider sind wir verkauft worden, eine neue Hausverwaltung. Da vereinbare ich demnächst einen Termin zur Vorsprache, um mich zu positionieren. Ich weiß, dass Hausverwaltungen schnell abmahnen, es sich leicht machen. Wir Mieter haben Rechte, die sollten wir wahrnehmen. Wir sollten uns nicht klein machen. Aber immer auch die Nachbarn im Blick haben. Wie immer muß ein Kompromiss gefunden werden, mit dem alle Beteiligten gut leben können. Füttern innerhalb des Balkons. Liebe Grüsse Birgit

  6. Mir haben die Tauben leider (fast) gänzlich die Lust am Vogelfüttern auf dem Balkon verdorben. Hoffe ich werde sie wieder los. Das einzige was mir einfällt, was ich aufhängen könnte zum Füttern sind Meisenringe, da werden die Tauben ja wohl nicht rangehen. Futtersilos fallen auch weg, da fällt ja auch immer Futter runter, das die Tauben dann fressen. Noch irgendwelche Ideen zum Taubenloswerden und wie ich – taubensicher – Futter für die andern Vögel anbieten könnte?
    Und herzlichen Dank für die Naturbalkon-Inspiration! Habe vieles nachgemacht 🙂

    1. Ich verstehe die Problematik. Bei Tauben sollten wir auch immer im Blick haben, dass in vielen Städten Taubenfütterungsverbote erlassen wurden. Oder dass der Mietvertrag ein Taubenfütterungsverbot enthält. Probiere es mal mit den Meisenringen. Vielleicht kannst auch so ein Futterhaus anbieten mit einem (gebastelten) Drahtgestell/Drahtkorb herum. Der Draht muß die Abmaße so haben, dass der Taubenkopf nicht durch kommt. Ich habe auch schon gesehen, dass in ein bestehendes Futterhaus Stäbe eingezogen wurden, so dass die Taube nicht rein/durch konnte, die Kleinvögel schon. Vielleicht hilft auch erstmal eine kleine Futterpause, dass sie sich anderes orientieren und Du setzt nach einiger Zeit wieder ein. Danke für Deinen Kommentar und Feedback, weiter so, viel Freude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

knautschohr

Bio-Balkon Post

Trage Dich hier ein und erhalte monatlich Infos, wie Du mitten in der Stadt Natur erlebst, förderst und ganzjährig vitale Kräuter, Obst und Gemüse erntest:

Der Versand erfolgt im Rahmen der Datenschutzerklärung.

Bio-Balkon
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!