Suche
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Reinhard Witt, Landschaftsplaner und Präsident vom Naturgartenverein, stellt beim Online Bio-Balkon-Kongress die Neuauflage vom Wildpflanzen-Topfbuch und das neue Portal Stadtinsekten.com vor.

Dr. Reinhard Witt

Zum Erscheinen der 5. Auflage von "Das Wildpflanzen-Topfbuch" und neues Citizen-Science-Projekt Stadtinsekten

Dr. Reinhard Witt ist Biologe, Jounalist und naturnaher Grünplaner mit einem wunderschönen Naturgarten und Präsident vom NaturGarten e.V. Herr Witt beschäftigt sich seit über 35 Jahren mit Wildpflanzen. Er hat wichtige Bücher zum Naturgärtnern herausgebracht: u.a. das „Wildpflanzen-Topfbuch“ und „Klimawandel – Fluch oder Chance? Erfahrungen & Lösungen aus naturgärtnerischer Praxis“.

Inhalt:

Im „Wildpflanzen-Topfbuch“ stecken über 35 Jahre Erfahrung mit Wildpflanzen. Es erscheint am 28. April in 5. Auflage als Doppelband mit doppelt so vielen Seiten und Erfahrungen wie die 4. Auflage. Das Buch fasst das gegenwärtige Wissen zusammen und macht Mut für neue Experimente für alle, die auf kleinstem Raum naturgärtnern wollen. Er berichtet über die Entwicklung der Balkons, denen anfangs nichts zugetraut wurde. In dieser nun schon 5. Auflage habe viele Balkons aus der Bio-Balkon-Bewegung Einzug gehalten. Unsere Balkons und Fensterbretter haben eine große Bedeutung für die Artenvielfalt in der Stadt. Wir können auf städtischen Balkons auch spezialisierte Wildbienen fördern, das hätte früher niemand gedacht. Er stellt das neue Citizen-Science-Projekt Stadtinsekten vor, das Naturgucker.de in Kooperation mit dem NaturGarten e.V. angestoßen hat, um mehr Kenntnisse zu Insekten zu erlangen, die städtische Balkons aufsuchen.

Meldeportal Stadtinsekten bei Naturgucker.de

Das Citizen-Science-Projekt Stadtinsekten, hinter dem NaturGarten e.V. und NABU-naturgucker.de als Partner stehen, bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit zum Melden Ihrer Beobachtungen. Dort können Sie alle Insekten und von diesen besuchten Pflanzen melden, die Sie auf einem Balkon, im Garten, im öffentlichen Grün oder auf einem Gründach gesehen und fotografiert haben.

Bücher

Webseiten

Newsletter NaturGartenVerlag vom 26.05.23

Neues Wildpflanzen Topfbuch im Doppelband

Nach langem Warten ist es nun endlich da. Und es hat sich quasi verdoppelt. Statt 392 Seiten hat der Doppelband nun 808 Seiten und doppelt so viele Fotos. Das alles für nur 49,90 €. Wenn Sie vermuten, dass auch die Zahl der erprobten Topfpflanzen zugenommen hat, liegen Sie richtig. Viele neue Topfbewohner sind hinzugekommen. Ganz neu die Tierpflanzen wie Lauch und Glockenblumen und der Effekt, den Naturschutz auf dem Balkon hat. Wildpflanzen in Töpfen sind ein echter Gewinn für die Natur. Und ab jetzt sollten Sie das Leben dokumentieren. Auf www.stadtinsekten.de geht das. Ach so: Falls Sie das neue Wildpflanzen- Topfbuch noch nicht haben, hier wäre die Vorschau . Viel Freude beim Ausprobieren.

Reinhard Witt | Das Wildpflanzen Topfbuch I + II
Verlag Naturgarten, Regensburg, 5. Auflage 2023
808 Seiten, über 1300 Fotos, Hardcover.
Preis In D: € 49,90; in EU: € 55,00; in CH: € 60,00
Und hier gehts zur Bestellung

Reinhard Witt

25 Antworten

  1. Lieber Dr. Witt!
    Kenne Ihre Bücher schon lange und finde Ihr neues Engagement für Töpfe super um viele Wildpflanzen und Tiere zu fördern. Beim Bodenaustausch in den Gärten war ich nie so begeistert, weil zu Ressourcen verbrauchend. Bodenbelebung bzw. ganz leichte Düngung mit Kompost-Tee ist laut einer Studie (die ich leider nicht mehr finde) ideal, da die Insekten auf chemisch gedüngte Pflanzen nicht „fliegen“.
    Danke für Ihren tollen Vortrag.
    Liebe Grüße Elisabeth von GARTENleben

  2. Hallo, vielen Dank für den tollen Vortrag. Ich habe eine verständnisfrage:
    Lt. Internet ist der genannte Lauch allium Millennium eine Züchtung aus USA. Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde die Pflanze als einheimische wildpflanze benannt. Das klingt für mich widersprüchlich. Gibt es noch einen anderen Lauch millenium? Danke für eine Erläuterung. herzliche Grüße sabine richter

    1. Liebe Sabine, Berglauch ‚Millenium“ ist eine Züchtung aus Allium senescens (heimisch) x Allium nutans (nicht heimisch). Sie bewährt sich sehr, weil sie später und länger als der heimische Allium senescens blüht und eine größere Blüte hat. In der 4. Auflage vom Wildpflanzen-Topfbuch hat Reinhard Witt ihn immer wieder erwähnt, weil er als Züchtung eine große Bereicherung ergänzend zu den Wildformen ist. Liebe Grüße Birgit

  3. Lieber Herr Dr. Witt, liebe Birgit,
    das Buch steht auf meiner Wunschliste! Es ist spannend, Euch zuzuhören und ich bekomme Hoffnung für meinen (Ost-) Balkon 3. Etage, den ich nun erst im 2. Jahr wachsen lasse, nachpflanze und ausprobiere. Ich habe -Dank des Kongresses vor einem Jahr- gleich auf Wildpflanzen und Bäume gesetzt, die aber noch ein bisschen Wachstum brauchen.
    Obwohl ich von Beginn an Vogel-Futter- und Tränke aufgestellt habe, kommen bisher nur die Spatzen.
    Wie lassen sich noch andere Vögel anziehen?
    Liebe Grüße
    Lilly

    1. Liebe Lilly, es dauert oft, bis die Vögel neu bestückte Balkons finden. Sie haben eingefahrene Routen, die sie mehrmals täglich abfliegen. Bei mir und anderen bewähren sich als Einladung in die Pflanzgefäße gesteckte Stöcke, also nach oben stehend oder über die Brüstung hinaus ragend. Genauso bewähren sich hochwachsende Pflanzen (Echtes Herzgespann, Sonnenblume, Baumspinat ‚Magenta Spreen‘, Gehölze wie Säulenäpfel, Felsenbirne, Aroniabeere, Immerblühende Mandelweide…). Die Stöcker und hohen Pflanzen werden als Zwischenstation genutzt, von der sie zu den Futterstellen fliegen. Wir müssen immer die Nachbarn im Blick haben, dass wir die nicht belästigen bzw. der Vogelkot nicht auf ihren Kaffeetisch fällt. Das berücksichtigen, wenn wir Stöcke über die Brüstung hinaus ragen lassen. Hier https://bio-balkon.de/warum-besuchen-so-viele-voegel-den-bio-balkon/ habe ich meine Erfahrungen geteilt. Liebe Grüße Birgit

  4. Hochinteressanter Beitrag, vielen Dank!
    Wo kann man Wildpflanzen kaufen gibt es da eine gute Adresse?
    Ich habe einen Ostbalkon ohne Regen d.h. der Dachüberstand ist sehr groß. Da müsste ich die Töpfe etc immer gießen. Ist das mit Wildpflanzen machbar?
    Beste Grüße elly

    1. Hallo Elly,
      geht mir genauso: überdachter Ostbalkon! ich habe erst seit 1 Jahr Erfahrung damit und ja: Gießen ist immer ein Thema! Aber auch hier gedeihen Wildpflanzen und auch Tomaten! Ich hätte gern auch einen Tipp, wo ich Wildpflanzen herbekomme. Auf dem Wochenmarkt werde ich immer groß angeschaut, wenn ich nach Wildpflanzen frage!
      Ich habe aber auch ehrlicher Weise gute Erfahrungen mit einigen Pflanzen von Dehner gemacht, einige kommen sogar dieses Jahr wieder.
      Viel Erfolg und lass uns teilhaben!
      Liebe Grüße
      Lilly

        1. Liebe Elly, nicht in die Adressen, lieber in die (Balkon)Beete :). Viel Spaß. Pflanzen auswählen und dann pflanzen ist einfach nur herrlich. Freude pur. Liebe Grüße Birgit

  5. Moin,
    Allium millenium ist meines Wissens eine Hybride, d.h. dass sie aus der Saat nicht nachzüchtbar ist. Ich bin mehr für samenfeste Sorten, auch bei Zierpflanzen (schon allein aus politischen Gründen). Es gibt keinen Grund auf Hybriden zurückzugreifen um eine Vielfalt von Pflanzen für Insekten vorzuhalten.
    Liebe Grüße,
    Su

    1. Also, ich denke ganz sicher, Reinhard Witt weiß, wovon er spricht!! Er empfiehlt in Sachen „Berglauch“ die Ursprungsart und zugleich die züchterisch veränderten Sorten Millenium und Quattro. Da sie alle leicht versetzt blühen, entsteht so eine längere Trachtzeit für Insekten, wenn man alle drei auf dem Balkon/im Garten hat. Außerdem produziert Millenium weit mehr Blüten als die Ursprungsart des Berglauchs.

      Wenn man nur begrenzten Platz hat, aber möglichst viel Insektennahrung zur Verfügung stellen möchte, muß man oft ein wenig weiter denken. (Das passiert ja auch bei Wildrosen und naturnahen Gartenrosen, wobei letztere meist länger oder öfter blühen als die Wildrosen!)

      Bei mir wird der reine Berglauch (im Topf) leider von Schnecken geliebt, während die robusteren Halme vom Millenium (ausgepflanzt im Garten) komplett verschmäht werden. Also haben bei mir die Wildbienen viel mehr vom Millenium als vom ewig dezimierten normalen Berglauch.

  6. Vielen Dank für diesen Vortrag,Dr. Witt spricht mir aus der Seele.Als ich von einer Kurzreise nach Hause kam begrüßte mich mein Balkongrün und die fliegenden Mauerbienen.Das war ein richtiges Willkommen! Danke wieder für diesen Kongress liebe Birgit!

  7. Mein Tipp: ruhig auch mal in den konventionellen Gärtnereien nach Wildpflanzen fragen: die können ja ruhig merken, dass da ein neuer Bedarf ist… sollen die ruhig mal groß schauen. Ich habe bei meiner kleinen Familiengärtnerei um die Ecke immer nach so „komischen“ Pflanzen gefragt… und langsam tut sich was. Außerdem versucht ja auch das Projekt „Tausend Gärten Tausend Arten“ heimische Wildpflanzen in die Gärtnereien zu bringen….

  8. Einfach super, welche interessanten Menschen du in deinen Webinaren zu Wort kommen lässt! So begeisternd, wenn Menschen mit Leidenschaft über ihre Themen sprechen. Danke Birgit für die schönen Stunden,die ich mit dir und deinen Interviewpartnern erleben darf.

  9. danke für den sehr engagierten und informativen Beitrag. Bepflanzte Fensterbretter fände ich wirklich auch sehr schön. Zum Schutz der Fassade steht in meiner Hausordnung, dass Blumenkästen nur auf der Balkoninnenseite angebracht werden dürfen. Aus dem gleichen Grund wäre bei mir eine Bepflanzung der Fensterbretter wohl nicht erlaubt. Habt Ihr Infos zu sicheren Befestigungssystemen am Fensterbrett ohne Bohren zu müssen? Passen die auch zu Kästen mit Wasserreservoir? Wären die Fassaden dadurch vor Verschmutzung geschützt?
    liebe Grüße Christina

    1. Liebe Christina, auf meiner Webseite habe ich die Rubrik Empfehlungen. Bei der Position Fenster https://bio-balkon.de/empfehlungen/fensterbrett/ findest Du Empfehlungen für Sicherungssysteme, bei denen die Substanz vom Haus nicht geschädigt wird. Ich habe auf allen 5 Fensterbrettern jeweils 2 Balkonkästen mit Wasserspeicher https://bio-balkon.de/empfehlungen/pflanzgefaesse/, mit denen ich sehr gute Erfahrungen machen für heimische Wildpflanzen, aber auch Balkontomaten, Paprika, Mangold, Grünkohl … In den Übergangszeiten sind die Wasserspeicher nicht prall mit Wasser gefüllt, damit diese noch Regenwasser aufnehmen können. Liebe Grüße Birgit

  10. Vielen Dank für den interessanten Vortrag. Ich kenne die Bücher noch nicht und möchte gern wissen, ob das neue Buch zu den Pflanzen und Tieren auch immer ein Foto enthält.
    Liebe Grüße, Angelika

  11. Was für ein tolles und spannendes Interview! Super! 🙂 Ihr seid beide so krass wirksam!
    …und 5 Bücher bestellt! Ich hab gestern einen weiteren Blühstreifen auf dem nahen Kirchengelände ausgesät..und grad ein Buch bei Dir entdeckt, dass das zeitrichtige Mähen behandelt. Klasse! In den letztjährigen drei Flächen hat sich viel Gras und Löwenzahn eingefunden…vielleicht finde ich eine Lösung, weil es ist ja auch viel Gutes gekommen, das ich nicht umgraben mag.
    Ihr macht so schön Hoffnung in einer Zeit wo schlechte Nachrichten sich stapeln!! Aber jeder kann agieren und auf seinen Fensterbrettern und Balkonen ein Puzzelstück (oder zwei) beitragen. Danke, dass Ihr Euer Wissen so bereitwillig teilt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Du möchtest sofort Zugang zu allen 25 Beiträgen?

…und ermöglichst damit die Weiterarbeit vom Projekt Bio-Balkon

Kongresspaket zum Vorzugspreis

Spenden

Du möchtest gern DANKE sagen, findest den Kongress sinnvoll und möchtest das Projekt Bio-Balkon unterstützen?

Partnerangebote

Hier findest Du Empfehlungen für erfolgreiches Gärtnern und exklusive Rabatte für unsere Bio-Balkon-Bewegung:

Mein 2. Buch

Es erscheint am 19. Mai in der #machsnachhaltig-Reihe.

Vorbestellen im lokalen Buchhandel mit

ISBN-10: ‎ 3818617678