Suche
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Birgit Schattling

Sprossen und Microgreens selber ziehen - so einfach geht's auf dem Fensterbrett

Die Berliner Balkonbotschafterin Birgit Schattling berichtet auf ihrer Webseite (www.bio- balkon.de), in Vorträgen, in Print- und Online-Medien über ihre Erfahrungen mit biologischem Gärtnern. Seit 2017 veranstaltet sie als Privatinitiative erfolgreich den jährlichen Online Bio-Balkon Kongress und erhielt dafür 2018 den Medienpreis der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.. Im Wettbewerb 2017 der Grünen Liga „Giftfreies Gärtnern – ein Blick über den Gartenzaun“ erhielt sie einen Sonderpreis für Gärtnern auf kleinstem Raum. Zudem war sie nominiert für den „European Award for Ecological Gardening 2017 und 2019“. Ihr Hortus Bio-Balkon gehört zum „Hortus-Netzwerk. Vielfalt. Schönheit. Nutzen.“ – Monatsprojekt August 2019 der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Seit vier Jahren ist sie Jurorin beim Pflanzwettbewerb „Deutschland summt! Pflanzwettbewerb“. Für den Verlag Gräfe und Unzer schrieb sie den Ratgeber „Mein Biotop auf dem Balkon. Naturerlebnis und Ernteglück mitten in der Stadt“.

Beim Ulmer Verlag erschien am 19. Mai in der #machsnachhaltig-Reihe „Mein genialer Bio-Balkon. Mit großartigen Pflanzkombis & DIY-Projekten zu mehr Artenvielfalt und leckerer Ernte

Inhalt:

Ich zeige den Workshop „Sprossen und Microgreens selber ziehen – so einfach geht’s auf dem Fensterbrett“. Dieser Workshop ist Bestandteil vom Krisenkongress vom Hermes-Institut November 2022.

Der zweite Beitrag „Frisches Gemüse für den Winter“ ist ein erfrischendes Interview durch Maria Kageaki für ihren diesjährigen Chlorophyll-Onlinekongress.

Mit mir wird es am Montag 11.09. 19 Uhr eine Live Frage-Antwort-Runde zum Abschluss dieses Kongresses geben. Komme gern dazu und stelle Deine Fragen. Sei gern live dabei. Es geht um die Hürden, erfolgreich im Herbst und Winter zu gärtnern.

10 % Rabatt für Keimsaatgut sowie Zubehör

Der Code ist dauerhaft hier hinterlegt. Zum Microgreen-Shop mit Code Bio-Balkon10

Onlinekurse:

Bücher

Neues Buch kaufen: Erste Wahl zum Besorgen sollte immer der Buchladen um die Ecke sein – ISBN-10: ‎ 3818617678.  

Social Media

Webseite

Es ist schon seeehr eng auf dem Balkon 🥹.

Vorstellung: 2 Balkone (4+5 m2) + 5 Fensterbretter im 6. Stock in Berlin City

32 Antworten

  1. Hallo Birgit. Super informativ in der kurzen Zeit alles angesprochen. Danke.
    Was mich noch interessiert: beim einweichen im wasser schwimmen manche samenkörner oben und manche fallen zu Boden. wo ist da der unterschied? grüsse, Julia

    1. Liebe Julia, danke fürs Feedback. Oben schwimmen in der Regel die „Hüllen“. Unten in der Regel die Samenkörner, die nicht gekeimt sind. Je länger jedes Saatgut liegt, manchmal auch nicht fachgerecht gelagert wird (kühl und schattig bei möglichst gleichmäßiger Temperatur), leidet die Keimfähigkeit. Auf jeden Fall sind es immer Ballaststoffe und können mit gutem Gewissen mit gegessen werden. Ich tue es jedenfalls. Liebe Grüße Birgit

  2. Liebe Birgit,
    mit Begeisterung habe ich vor einiger Zeit Angelika Fürstler angesehen und angehört. Du hast wieder die Lust am Microgreenen und Sprosserieren bei mir geweckt. Danke auch für die genauen Erklärungen, was warum gut bzw. sinnvoll ist.
    Ich wünsche dir viele Zuschauer und Zuhörer die dich und deine Seminare auch finanziell gut unterstützen!

  3. Liebe Birgit, wie ist das Rezept für Deinen grünen Alltagssmoothie, in den Du Brennessel (oder Löwenzahn oder Giersch) und Keimlinge (oder Microgreens) als Grundlage gibst? Herzlichen Dank!

  4. Liebe Birgit,
    ein sehr hilfreicher, anschaulicher und praxisnaher Vortrag. Ich bin sehr motiviert zu starten. Danke für all die guten Infos, Tipps und Hinweise.

    Liebe Grüße
    Christiana

  5. Liebe Birgit,
    danke vielmals für den superspannenden interessanten Beitrag zu Sprossen und Mikrogrüns.
    Wo finde ich den erwähnten Rabatt-Code für Keimgrün?
    Kannst du auch eine Bezugsquelle (und ev. einen Rabatt-Code) für die Mirrongläser empfehlen?
    Vielen herzlichen Dank
    Luzia

    1. Das Sprossenernten ist immer wieder eine große zeitliche Herausforderung für mich, weil ich möglichst alle Sprossen, aber möglichst ohne die Sprossenhülsen ernten möchte.

      Hab leider auch daher schon länger nichts mehr gemacht und weil mir einmal im Sommer die Sprossen geschimmelt sind, weil sie im Sommer zu warm und gleichzeitig zu feucht hatten (trotz Sprossengläser und Schräglage!).

      Danke für deine Erfahrungen 😊🙏

    2. Liebe Luzia,

      hier auf meiner Empfehlungsseite https://bio-balkon.de/empfehlungen/sprossen-microgreens/ ist er dauerhaft hinterlegt. Beim https://www.microgreen-shop.com/ 10 % Rabatt mit Code Bio-Balkon10 für die Erstbestellung. Dort gibt es auch Mirongläser https://www.microgreen-shop.com/?s=miron&post_type=product&dgwt_wcas=1.

      Ich persönlich esse ja die Sprossenhülsen mit. Es sind Ballaststoffe, die brauchen wir. Der Aufwand, die rauszufischen, ist mir auch nicht angemessen.

      Im Hochsommer ist es schwieriger mit dem Sprossenziehen. Die Erfahrung werden wir alle machen. Zum Glück zeigt uns unsere Nase sehr schnell an, wenn wir nicht genügend gespült haben. Die Nase ist der korrekte Anzeiger, darauf können wir uns verlassen.

      Liebe Grüße
      Birgit

  6. Hi Birgit,
    danke für deinen an tollen Beitrag. Ich liebe Sprossen, bin auch fleissig dabei, meine Sprossengläser zu nutzen.
    Meine Microgreens lasse ich auf feuchtem Küchenpapier im Geo Keimturm auf weißem Küchenpapier wachsen, das funktioniert auch recht gut.
    Danke auch für den Tipp mit den Smoothies, das finde ich sehr interessant und bin inspiriert das auszuprobieren. Was nutzt du als „gutes Wasse“r?
    Liebe Grüße Deva

    1. Liebe Deva,

      ich informiere mich immer wieder zu Wasseraufbereitungssystemen, bin immer wieder erschlagen. Bisher bleibe ich noch bei meinem Wasserkrug mit eingearbeiteter EM-Keramik, unter der ein wunderschönes laminiertes Papier mit vom Sohn geschriebenen „Liebe, Freundschaft, Energie, Familie, Gesundheit“ sowie ein Chip zur Harmonisierung des Energieflusses liegt. Das bewährt sich bei uns.

      Es gibt so viele Möglichkeiten, Microgreens zu ziehen. Manche klappen gut, manche nicht, manches ist echt teuer, aber auch schick. Hauptsache, wir tun es und schaffen es, diese wichtigen Vitalstofflieferanten in unsere tägliche Ernährung einzubauen. Das ist schon eine Hürde, hat aber so einen positiven Einfluss auf unser Wohlfühlen und unsere Gesundheit.

      Liebe Grüße
      Birgit

      1. Liebe Birgit,
        ja, die Wasseraufbereitungssysteme, damit habe ich mich auch mal beschäftigt, ist schon immens teuer. Ich finde deine Wahl super!!!
        Ich werde es wohl auch mal mit Wassersteinen versuchen.
        Liebe Grüße Deva

        1. Guten Morgen liebe Deva, ich muß schmunzeln. Ich habe unterschlagen, dass in meinen beiden EM-Wasserkannen jeweils noch Rosenquarz und Bergkristalle sowie ein EM-Keramikring liegen. Manchmal lege ich sie in die Sonne, damit sie sich aufladen. Liebe Grüße Birgit

          1. Liebe Birgit, supi, EM Wasserkannen kannte ich noch gar nicht, da muss ich auch mal recherchieren.
            Liebe Grüße Deva

  7. Liebe Birgit,
    dieser Online-Kongress hatte wieder eine tolle Qualität. Im Grunde ist er ja nicht nur für Balkon-Gärtner, sondern auch für Menschen mit größeren Gärten. Ich schätze besonders, dass auch mal sperrige, aber enorm wichtige Themen wie die Saatgutvermehrung behandelt werden. Jedenfalls wünsche ich dir sehr, dass es sich bei der vielen Arbeit auch finanziell lohnt.
    Einen schönen Gruß aus dem zur Zeit sehr sonnigen Südharz.

  8. Küchenpapier sollte eigentlich nicht empfohlen werden, im allgemeinen nicht und zur Anzucht von Microgreens auch nicht. Man weiß nicht, welche Inhaltsstoffe sich aus dem Küchenpapier lösen und was letztlich in den Microgreens landet. Besonders Küchenpapier, das auf der Basis von Altpapier hergestellt wurde, kann bedenkliche Inhaltsstoffe aufweisen.

    Außerdem wird Regenwald gerodet, um Eukalyptus-Plantagen zu pflanzen in reinen Monokulturen. Aus dem Holz wird Zellstoff gewonnen, aus dem Küchenpapier, Papiertücher in Handtuchspendern und andere solche Wegwerfprodukte gewonnen werden.

    Die verschwenderische Nutzung von Küchenpapier fördert also die Vernichtung des wertvollen Regenwalds und damit den Schwund der Artenvielfalt. Wir befeuern die Klimakrise und sägen den Ast ab, auf dem wir sitzen.

  9. Zu meiner größten Verwunderung sah ich eben, wie Du den Sprossenturm mit drei Etagen auf den Kopf gestellt hast, um zu demonstrieren, man müsse auf diese Art das Wasser ablaufen lassen. Das ist falsch, man gießt einfach in die oberste Schale einen halben Liter Wasser rein und läßt das Wasser dann von Etage zu Etage bis ganz nach unten in die Auffangschale laufen (die Ablässe der Schalen sollten versetzt zueinander angeordnet sein, nicht alle direkt untereinander).

    Da immer etwas zuviel Wasser in den Schalen stehen bleibt, muß man ein wenig nachhelfen, mal eine Schale schräg stellen, ein bißchen klopfen und Saatgut, welches an den Auslaß gespült wurde, mit einem kleinen Messer vorsichtig wieder zurückschieben. So mache ich das – das System ist nicht dafür gedacht, es auf den Kopf zu stellen!!

    Ich ziehe seit Jahrzehnten darin meine Sprossen und Keime und es funktioniert bestens. Die Schalen stellt man nach der Ernte in die Spülmaschine bei mittlerer Temperatur, gelegentlich muß man trotzdem die Rillen mit einer Spülbürste reinigen.

    Man kann auch kleinere Mengen ziehen, mal nur zwei Schalen befüllen etc. Es ist sauber und hygienisch und ewig haltbar. Am besten ist das Original von Rapunzel mit den roten Syphons, andere Anbieter haben dieses Syphons nicht, da läuft das Wasser schneller von oben nach unten durch. Das kann ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein. Ich weiche übrigens auch die Samen nicht ein, ehe ich sie auf die Schalen verteile. Das ist nicht notwendig, höchstens bei den ganz dicken Samen wie Adzukibohnen oder Erbsen.

    Ich weiß, daß die Keimtürme aus Kunststoff von Euch Sprossenexperten im Internet gerne schlecht gemacht werden, weil stets nur Keimgläser verkauft werden sollen, die letztlich deutlich teurer sind als die Keimtürme. In den Gläsern kann man größere Mengen auf einmal ziehen, aber nicht jeder braucht täglich pfundweise Sprossen…

    1. Liebe Andrea, danke für Deine Aufklärung, auch in Sachen Verwendung Küchenpapier. Oft gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wichtig ist, es zu tun und seine Variante zu finden, mit der man gern 2x täglich die Sprossen spült. Liebe Grüße Birgit

  10. Hallo Birgit,
    der Vortrag Gärtnern auf dem Balkon ist soo genial. Es war so informativ und macht richtig Laune anfangen auf dem Balkon zu gärtnern.
    Vielen Dank dafür. 😁
    Grüße aus Süddeutschland
    Sabine Rückewold

  11. Liebe Birgit,
    Vielen Dank für deinen tollen Vortrag über Sprossen und Microgreens. Er rundet deinen wieder mal gelungenen Kongress ab. Vielen Dank für all die Anregungen und Motivation. Es ist erstaunlich wie viel auf einem Balkon wachsen kann und man hat immer noch Platz zum Sitzen und Ernten und Staunen über die beflügelten Besucher. Mittlerweile mein absoluter Lieblingsplatz.

    Noch eine leckere Sprossenempfehlung: ich habe dieses Jahr den Inkarnatklee für mich entdeckt. Erst als Augenweide auf einer Brachfläche, dann als Bienenweide für meinen Balkon und letztlich als Leckerbissen mit mildem und nussigem Geschmack im Sprossenglas. Meine Kleinen greifen auch gerne beherzt zu.
    Vielen Dank und herzliche Grüße,
    Ines Garbrecht

    1. Liebe Ines, danke fürs feine Feedback, danke für den Tipp. Ich habe sogar eine Tüte Inkarnatklee hier, die hat mich auch gerufen. Bin gespannt. Liebe Grüße Birgit

  12. Liebe Birgit,
    dies war mein erster Kongress, ich habe mir tatsächlich auch alle Beiträge angesehen.
    Viel Input, viele neue Informationen, danke an dich, die du das Ganze so toll organisiert hast und danke an alle Teilnehmer, die mit ihren wertvollen Vorträgen so viel beigetragen haben.
    Ich werde sicherlich an einem nächsten wieder teilnehmen.
    Liebe Grüße Deva

    1. Freut mich liebe Deva. Bleib im Bio-Balkon-Newsletter, es kommen immer wieder spannende Infos und im nächsten Frühjahr wieder ein Bio-Balkon-Kongress. Liebe Grüße Birgit

      1. Auf jeden Fall, liebe Birgit.
        Ich habe direkt den Smoothie ausprobiert, mit Mangold, Basilikum, Thai Basilium, Melone und Apfel und Sprossen. Ist ungewohnt, wie alles neues, aber eine tolle Idee!
        Liebe Grüße Deva

        1. Freut mich liebe Deva, dass Du es wirklich probiert hast. Wir können unseren Geschmack dran gewöhnen, dass uns Pflanzengrün schmeckt. Es dauert einige Zeit, aber dann schmeckt es wirklich. Aroniabeeren als herbe und astringierende Beeren schmecken mir inzwischen auch, Cornelkirschen ebenso. Früher schmeckten sie mir überhaupt nicht. Liebe Grüße Birgit

  13. Liebe Bigitt,
    das war wieder ein Highlight mit Deinem Bio Balkonkongreß! Immer wieder neue Themen und spannende Gäste, die einem mitnehmen um noch mehr ins Tun zu kommen. Herzlichen Dank dafür auch für Dein großen Wissensschatz, den Du mit uns teilst!!
    Ich habe noch eine Frage zu den Keimgläsern. Du hast auch ein Glas gezeigt mit größerem Inhalt. Ich vermute es sind die 1,7 l Gläser, die Angelika Fürstler empfiehlt. Wie sind Deine Erfahrungen damit? Ich habe schon hin und wieder gekeimt und möchte etwas mehr Menge. Kommt man auch mit den von Dir empfohlenen 3 kleineren Gläsern von Keimliebe aus dem microgreen Shop gut hin? Ich keime für mich alleine.

    Grüße aus Fürth
    Anette

    1. Liebe Anette, genau, es ist Angelikas Empfehlung. Ich mag sie sehr. Für diejenigen, die es geschafft haben, in die tägliche Spül-Routine reinzukommen und die es geschafft haben, große Mengen Sprossen im täglichen Essen unterzubringen, sind sie optimal. Für Anfänger weniger. Mit den 1 Liter-Gläsern von Keimliebe klappt es super. Sie sind ja schon größer als die 750 g Gläser von Eschenfelder. Liebe Grüße Birgit

  14. Marianne schrieb per Mail: Bei Sprossen und Microgrüns ist die Info mit dem Keimschalen von BIOSNACHY völlig falsch. Der Same wird auf je einer gerillten Keimschale verteilt, dann die glatte Auffangschale unten, die 3 oder
    nur 1 Keimschale jeweils die oberste werden zu 2/3 mit Wasser gefüllt, das Wasser läuft mit Hilfe der Syphonhütchen selbstständig über die 3 Etagen in die Auffangschale, dort wird es dann vor der nächsten Spülung entleert. Hier kann man auch Kresse, Rucola, etc. spitze keimen, in dem man nach den ersten 2 Spülungen alles Restwasser z.B. mit Küchenkrepp absaugt, nach der 2. Spülung stören dann die Schleimstoffe die Keimung nicht nicht mehr.
    Ich arbeite seit fast 40 Jahren mit Erfolg mit diesem Keimgerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Kongresspaket zum Vorzugspreis

Du möchtest Zugang zu allen Beiträgen?

…und ermöglichst damit die Weiterarbeit vom Projekt Bio-Balkon

Spenden

Du möchtest gern DANKE sagen, findest den Kongress sinnvoll und möchtest das Projekt Bio-Balkon unterstützen?

Partnerangebote

Hier findest Du Empfehlungen für erfolgreiches Gärtnern und exklusive Rabatte für unsere Bio-Balkon-Bewegung: