+++ Aktuelles: Ich spreche auf 5 Online-Kongressen zur Selbstversorgung. Infos unter Empfehlungen/Onlinekongresse +++Wegen Umzug der Webseite sind die Kongresspakete 2019 und 2018 erst in Kürze wieder erreichbar +++ Mein Buch "Mein Biotop auf dem Balkon" erhielt bereits eine 2. Auflage. Ich freue mich so. Danke. +++

Balkon im September

September ist Erntezeit. Wo Platz in vielleicht schon abgeernteten Pflanzgefäßen ist, sollte Wintergemüse ausgesät werden, um Weihnachten und Silvester selbst angebauten Salat ernten und essen zu können.
Balkon im September

September ist auf dem Balkon Erntezeit. Wo Platz in vielleicht schon abgeernteten Pflanzgefäßen ist, sollte Wintergemüse ausgesät werden, um Weihnachten und Silvester selbst angebauten Salat ernten und essen zu können. Dazu hast Du den ganzen Winter über einen wunderbaren Grünblick.

Im September kann auf dem Balkon noch viel gesät werden:

Die Verlinkungen führen zu empfohlenen balkontauglichen Sorten in Demeter-Qualität, also der besten Bio-Qualität.

Im September kann gesät werden:

Jetzt im September können bereits Kornblumen (blaue und bunte Farbmischung mit weißen, rosa, blauen und violetten Blütenfarben) ausgesät werden. Diese blühen im Folgejahr dann bereits zeitig im Mai. Ein konsequenter Rückschnitt der verwelkten Blütenstiele verlängert die Blütezeit bis weit in den Herbst hinein. 

Möglich ist eine Gründüngung, um den Boden zu bedecken und vor Austrocknung und Frost zu schützen. Siehe oben sind essbare Aussaaten mit Wintergemüse möglich, deren Reste im Frühjahr untergehoben werden könnten. Möglich ist noch die Aussaat der nektarreichen Rainfarn-Phazelie, auch Büschelschön genannt. An warmen Standorten und guter Pflege blüht sie sogar noch in diesem Herbst und wäre eine späte Nahrungsquelle für Biene, Hummel und Co.

Frühlingsblüher stecken

Wer sich im Frühling über Tulpen, Krokusse und Co. freuen und den Insekten frühe Nahrung schon Ende Februar/März bieten will, sollte im September/Oktober auf seinem Balkon Blumenzwiebeln pflanzen. Für die richtige Pflanztiefe gibt es eine einfache Faustregel: doppelt so tief einpflanzen, wie die Zwiebel hoch ist. Es ist Pflanzzeit für Zwiebelblumen wie Krokus, Tulpe und Co.

Gemüse muss noch reif werden

Balkon im September: September ist Erntezeit.
So schön leuchten die Tomaten vor dem Chinesischen Lauch.

Verbleibende Blüten bei Tomaten, Gurken und Zucchini könntest Du abknipsen. Es ist eventuell nicht mehr ausreichend Zeit, dass die Blüten sich zu reifen Früchten entwickeln können. Aber die Saison in den überhitzen Städten in Verbindung mit der Klimaänderung führt zu längeren Anbauzeiten in den Städten. Die Tomaten sollten vor den ersten Nachtfrösten geerntet werden. Abhängig von Deiner Region und Lage Deines Balkons (Stadt/Land) können erste Nachtfröste bereits Ende September auftreten. Sind die Tomaten noch grün, dann am besten als ganze Zweige abschneiden und kopfüber an einem trockenen und dunklen Platz zum Nachreifen aufhängen. Sammele Deine Erfahrungen! Althergebrachte Gärtner würden jetzt die jungen Blüten von Tomaten, Gurken und Zucchini abknipsen. Entnehme Blattwerk, damit Licht an die Tomaten kommt und die Früchte zur Reife kommen.

Balkon im September: September ist Erntezeit.
Gerade bei besonderen, alten Sorten lohnt es sich, Samen zu sichern.

Saatgut ernten

Es ist an der Zeit, Saatgut für das kommende Jahr zu ernten. Hier liest Du Tomatensamen selbst gewinnen.

Balkon im September: Zeit für die Ernte von Saatgut.
Meinem Sohn macht das Herauslösen der Samen richtig viel Spaß.

Im September reifen die Samen vieler Wildpflanzen. Schaue beim Spazierengehen oder Radeln nach Samenständen der Wilden Malve, Wegwarte, Königskerze, Spitzwegerich, Schafgarbe … Diese pflegeleichten, robusten Arten machen sich gut auf dem Balkon, sie vertragen Trockenheit und sind wichtige Nahrungsgrundlage für unsere Insekten.

Verblühtes ausputzen

Von Stauden und Sommerblumen alles Abgeblühte entfernen. Solange es noch ausreichend warm ist, bilden sich laufend neue Blüten.

Wohnst Du in einer kalten Ecke? Denkst Du schon ans Winterfestmachen? Baue doch lieber Wintergemüse an!

Hier kannst Du Dich zu den Wintervorbereitungen auf dem Balkon – so schützt Du Deine Pflanzen vor Frostschäden informieren.

Nicht alles runterschneiden!

Auf keinen Fall sollten Pflanzen kurz vor dem Winter zurückgeschnitten werden. Frische Schnittflächen setzen winterlichen Temperaturen keinen Schutz entgegen und sollte es in Folge des Rückschnitts sogar noch zu jungen Trieben kommen, würden auch diese Frostschäden zum Opfer fallen.

Die gängige Empfehlung ist, vertrocknete Blätter und schadhafte Zweige vor dem Winter sorgfältig zu entfernen, da diese Schädlingen Unterschlupf bieten. Ich teile diese Meinung nicht. Ich freue mich über Nützlinge. Damit auch im nächsten Jahr die Nützlinge fleißig ihre Arbeit verrichten, können wir ihnen mit einigen Maßnahmen gut über den Winter helfen. Welke Stauden dürfen im Pflanzgefäß verbleiben, viele nützliche Insekten überwintern in den Stängeln. In dicken Stängeln befinden sich die Eiablagen einiger Wildbienen, an Wildstauden und Gräsern sitzen die Puppen so mancher Falter. Lasse als wertvolle Insektennisthilfe strukturstarke, hohle oder markhaltige Pflanzenstängel (z. B. von Brombeere, Königskerze, Disteln, Beifuss) stehen oder befestige sie z.B. mit Kabelbindern am Geländer oder Tischbein.

Schneidet Eure Pflanzen nicht herunter: Die Vögel naschen von den abgeblühten Sonnenblumen, den Samenständen der Wildblumen, den Samenständen Eures Grünkohls und Salates.

Willst Du überhaupt etwas in der Stadt Angebautes essen?

Ein Interview zu Schadstoffbelastungen beim innerstädtischen Gärtnern vom 3. Online Bio-Balkon Kongress findest Du hier.

Ich bin die Veranstalterin der Online Bio-Balkon Kongresse – die kostenlos & online im Internet stattfinden. Bei Anmeldung zum Newsletter bist Du automatisch gratis beim nächsten Kongress dabei. Den abgelaufenen Kongress 2020 mit 27 Experten-Interviews und 9 Live-Frage-Antwort-Runden zum Balkongärtnern kannst Du Dir hier kostenpflichtig anschauen.

Brauchst Du noch mehr Tipps für Deinen Balkon? Schau doch mal in meinen Ratgeber beim Gräfe und Unzer Verlag Mein Biotop auf dem Balkon. Naturerlebnis und Ernteglück mitten in der Stadt.

4 Antworten

  1. Servus Birgit!
    Hast du in deinem Programm auch junge sprich bereits veredelte Apfelbäume? Ich suche einen so ähnlichen (rote Äpfel soll er haben) Sorbus Domestica. Ich würde diesen als Geschenk für eine Firmung benötigen (Lebensbaum).

    1. Lieber Anton! Ich vertreibe keine Gehölze, ich werbe gern für Bäume auf unseren Balkons. Einen Baum zu verschenken, ist ein großartiges Geschenk. Mein Sohn hat auch mehrere Bäume :). Das gibt ein sehr gutes Gefühl. Für Balkons empfehle ich Säulenbäumchen, weil diese schlank und langsam wachsen. Es gibt auch Sorten mit roten Äpfeln. Schaue mal bitte bei Hof Jeebel https://biogartenversand.de/. Im konventionellen Bereich leistet Lubera tolle Züchtungsarbeit. Sie haben auch Säulenäpfel mit rotem Fruchtfleisch im Angebot https://www.lubera.com/de/shop/saeulenapfelbaum-kaufen_subkat-257-3.html. Schaue mal, wie toll sie leuchten. Beim Sorbus Domestica handelt es sich um einen Speierling. Davon hat mein Sohn zwei Bäume hier in Berlin im Britzer Garten – einen gab es zur Taufe und einen zur Einschulung. Lubera hat einen Speierling im Angebot https://www.lubera.com/de/shop/speierling_produkt-2278006.html. Bei Hof Jeebel ist die Webseite gerade nicht erreichbar, da kann ich nicht prüfen. Liebe Grüsse Birgit

  2. Hallo Birgit,
    mein Feigenbäumchen im Kübel hat noch viele grüne Feigen. Kann ich was tun, damit Sie noch reifen?

    Lieben Dank für Deine Antwort
    Micheline

    1. Liebe Micheline!

      Ich habe keine eigenen Erfahrungen zu Feigen. Feigen kann man normalerweise leider nicht nachreifen lassen oder schneller ausreifen lassen. Die meisten unreifen Früchte verderben, ohne zwischendurch reif zu werden. Selbst wenn vereinzelte vielleicht doch einmal weich werden, schmecken sie nicht besonders. Wirklich schmackhafte Feigen müssen direkt am Feigenbaum bzw. Strauch reifen.

      Diesen Trick habe ich gelesen, vielleicht probierst Du ihn mal aus: Die Reifung kann man beschleunigen, wenn man (Oliven)-Öl auf die Narbe der unreifen Feigen aufträgt.

      Sind die Feigen noch klein und hart, können sie einen milden Winter am Baum überstehen und reifen vielleicht noch im nächsten Sommer. Ist der Reifeprozess jedoch schon etwas weiter fortgeschritten, neigen die Feigen dazu, sehr schnell am Baum zu schimmeln. In diesem Fall sollte man die Feigen vom Baum entfernen und entsorgen, da der Schimmel auch auf das gesunde Holz übergehen und den Baum schädigen kann.

      Viel Erfolg! Liebe Grüsse Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

knautschohr

Bio-Balkon Post

Trage Dich hier ein und erhalte monatlich Infos, wie Du mitten in der Stadt Natur erlebst, förderst und ganzjährig vitale Kräuter, Obst und Gemüse erntest:

Der Versand erfolgt im Rahmen der Datenschutzerklärung.

Bio-Balkon
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!