Suche
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doris Kampas ist die Expertin für Hochbeete.

Doris Kampas

Mit wenig Platz und Zeit eine schöne, üppige Ernte einholen

Die langjährige Biogärtnerin Doris Kampas gestaltet mit ihrer Firma Biogärten, vertreibt Hochbeete und hält online und offline Vorträge zum biologischen Gärtnern. Die Agrarwissenschaftlerin hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie ist nicht nur Hochbeet-Expertin, sondern gibt zahlreiche Workshops zum Thema Biogarten-Planung in ganz Österreich. 

Inhalt:

Ihr neues, beim Löwenzahn-Verlag erschienenes, Buch überrascht mit einem ungewöhnlichen Titel: „Das phänomenale Erntebeet“. Doris Kampas gibt Praxistipps zu Pflanzgefäßen, Platzausnutzung, notwendigem Zeitaufwand für Anlage und Pflege, Erntemenge, welches Gemüse ist besonders ertragreich, welches Gemüse ist für Starter in Balkonkästen besonders geeignet. Welches Obst ist geeignet.

Bücher

Erste Wahl zum Besorgen sollte immer der Buchladen um die Ecke sein. Die Hochbeetbücher sind klimapositiv hergestellt, wurden cradle-to-cradle gedruckt und bleiben plastikfrei unverpackt.

Social Media

Webseiten

34 Antworten

    1. Ich konnte jetzt herausfinden, dass es diese Pflanzmodule von Gardena NatureUp! und von Minigarden Vertical gibt.
      Beide haben aber keinen durchgehenden Erdkörper im Gegensatz zu den Vertikalbeeten von Herbios.

      1. Ah ja sorry, da hast du es schon gefunden. Genau, von der Fa. Minigarden und es sind getrennte Gefäße, die aber durch ein Klick System sehr stabil miteinander verbunden sind. Der getrennte Erdkörper hat sicher Vor- und Nachteile – der Vorteil ist, dass die Pflanzen nicht um denselben Wurzelraum konkurrieren müssen und die schwächeren unterdrückt werden.

    2. Liebe Evelyn,

      vielen Dank :-).
      Die Vertikalbeete sind von der Firma Minigarden – das ist eine Firma aus Portugal. Sie funktionieren wirklich gut und sind nicht allzu teuer.
      Wo sie genau verkauft werden, weiß ich nicht, einfach googeln 😉

      Liebe Grüße,
      Doris

  1. Vielen Dank für die Informationen und Bilder. Mich interessiert das weiße Vertikalbeet aus Kunststoff. Kann ich bitte den Namen und den Einkaufsort erfahren?

  2. Liebe Doris, das war ein super Vortrag. Da ich auf Zypern lebe und es hier im Sommer oft ueber 40 Grad hat, ist es fuer mich schwer nachvollziehbar, wann was gepflanzt werden kann. Gibt es vielleicht ein Buch fuer Mittelmeerbepflanzung? Vielen Dank 🙂

    1. Liebe Dagmar,

      vielen lieben Dank – das freut mich sehr.
      Hm, ich selber kenne kein Buch, das sich konkret mit Mittelmeerbepflanzung beschäftigt.
      Bei vielen Pflanzen sprechen wir aber von mediterranen Pflanzen, das sind vor allem Kräuter wie Rosmarin, Salbei, Thymian, Majoran, Oregano und dann werden alle wärmeliebenden Pflanzen gut klappen, also Tomaten, Chili, Paprika, Auberginen, Zucchini, Gurken, Bohnen (die italienischen Faba Bohnen sind sehr berühmt). Bzgl. Zeitpunkt: Du könntest Dir eine Klimatabelle suchen, der Du entnehmen kann, ob bzw. wann es in Zypern (die letzten) Frosttage gibt – danach kannst Du alle oben genannten Gemüsearten ins Freie setzen. Und einfach mit offenen Augen spazieren gehen und einen Blick in die Gärten wagen, da entdeckst Du sicher sehr viel, was Du direkt nachmachen kannst.
      Liebe Grüße,
      Doris

  3. Hallo Doris, danke für deinen lebhaften und so freundigen informativen Vortrag. Habe ich das richtig verstanden, dass du vorschlägst Erdwespen gegen die weiße Fliege einzusetzen?
    Im Internet finde ich nur Fragen, wie man die agressive Erdwespe wieder los wird.
    Erdföhe machen sich über meinem Mangold her, wie kann ich sie vertreiben?

    1. Liebe Sabine,

      vielen Dank für Dein nettes Kompliment :-).
      Uih, da habe ich wohl zu undeutlich gesprochen – es sind Erzwespen – keine Erdwespen. Das sind ganz andere Insekten – sie parasitieren die Larven der weißen Fliege.
      Hier findest Du noch nähere Infos:
      https://www.bio-garten.at/shop/nuetzlinge/erzwespe-gegen-weisse-fliege-3-x-1-000-stueck-detail
      Zu den Erdflöhen: hier helfen Gelbsticker oder ein rechtzeitig ausgebrachtes, sehr feinmaschiges Insektennetz, das Du über die Pflanzen legt. Mangold kommt mir übrigens ungewöhnlich vor, normalerweise befallen die Erdflöhe die Kohlgewächse….

      Liebe Grüße,
      Doris

  4. Liebe Doris,

    vielen, vielen Dank für die vielen Informationen die ich sehr benötige damit ich meinen 2m² Balkon so gestalten werde wie nie zuvor. Wunderschön auch immer wieder sind die vielen schönen Bilder damit man/ich eine Vorstellung kriege wie man was gestalten kann.

    Düngung: Kartoffelrestfruchtwasser habe ich ja noch nie gehört. Wo kann man sowas kaufen? Oder ist das dasselbe wie als wenn ich Kartoffeln ohne Salz gare und das dann verwende?

    Nochmals vielen Dank und alles gute..

    1. Liebe Manuela,

      vielen lieben Dank für die nette Rückmeldung – das freut mich sehr, dass Du von meinem Vortrag etwas für Dich mitnehmen kannst.

      Zu Düngung: das Kartoffelrestfruchtwasser ist ein Nebenprodukt der Stärkeproduktion, also die Flüssigkeit, die übrig bleibt. Sie ist sehr nährstoffreich und noch dazu ohne tierische Zusatzstoffe (vielen Bio-Düngern wird ja Hornmehl oder Horngriess von Rindern zugemengt).
      Den Dünger bekommst Du direkt bei mir im Online Shop:
      https://www.bio-garten.at/shop/mulch-erde-bio-duenger/bio-duenger/obst-und-gemueseduenger-1-liter-detail

      Das Wasser vom Kartoffeln-Kochen ist zwar kein Kartoffelrestfruchtwasser, aber Du kannst es z.B. (abgekühlt) gegen Blattläuse verwenden.

      Liebe Grüße,
      Doris

  5. Ich würde die Pflanzpyramide gern nachbauen und hätte gerne noch ein paar Infos dazu. Ist der unterste Rahmen der Pflanzpyramide wirklich nur 100 x 100 cm? Auf dem Bild wirkt er größer. Wie breit sind denn die Bretter? Wenn ich das richtig erkenne, gibt es 4 Etagen, ist das richtig? Werden die einzelnen Rahmen jeweils nur diagonal auf den unteren Rahmen draufgelegt? Bei der Kartoffelpyramide schaut es aus als wäre da zwischen den Etagen etwas Platz, so als hätten die einen Boden. Wie lange hat ihre Pyramide gehalten?

    1. Liebe Georgia,

      ich habe 2 Modelle und zwar 100 x 100 cm und 120 x 120 cm. ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, um welches Bild es geht – ich glaube, es waren beide Modelle beim Vortrag dabei.
      Genau, die Rahmen werden einfach diagonal aufgesetzt, es ist kein Boden dazwischen.
      Die Bretter sind ca. 19 cm breit, je höher, desto besser natürlich.
      Unsere Pyramiden sind aus Lärchenholz gefertigt und haben damit eine längere Lebensdauer von ca. 5-7 Jahren, mit Schutz (also innen eine Noppenfolie) halten sie wesentlich länger.

      Liebe Grüße,
      Doris

  6. Liebe Doris,

    lieben Dank für den informativen Vortrag!

    Kannst du mir bitte mitteilen, wo die weißen Pflanzwände erhältlich sind.

    Vielen Dank und herzliche Grüße

    Mechthild

    1. Liebe Metchhild,

      vielen Dank für die nette Rückmeldung.

      Die weißen Pflanzwände sind von der Firma Minigarden – genau kann ich jetzt leider nicht sage, wo sie erhältlich sind – einfach googeln (ich habe damals ein Muster zum Testen bekommen). Das ist eine Firma aus Portugal – ich glaube, sie vertreibt im deutschsprachigen Raum z.Z. nur über Amazon -:-(.

      Liebe Grüße,
      Doris

  7. Liebe Doris, liebe Birgit,
    vielen dank für den Vortrag und die tollen Tipps. jetzt nur wissen wo es die Pflanzen gibt?
    Liebe Grüße
    Anne

  8. Liebe Frau Kampas, liebe Birgit.

    Ich habe Fragen zu der Tomate verkehrt herum in der Hängeampel…Das ist ja eine sehr interessante Idee… :-))

    Da ja unten im Topf ein etwas größeres Loch drinn ist, wie ist das da dann mit dem gießen/gießverhalten?…Bekommen beide Pflanzen (oben die Erdbeere) genügend Wasser? … u. fällt dann da nicht ständig Erde mit unten raus?
    Und beide Pflanzen haben auch die gleiche Erde, bzw. den gleichen Nährstoffbedarf?

    Viele liebe Grüße!

    1. Ich habe noch eine Frage:

      Was kann man ggn. Wollläuse/Schmierläuse machen? … Gibt es dagegen auch natürliche Helfer?

      Viele Grüße!

    2. Liebe Sylvia,

      vielen Dank für die interessante Frage.
      Zur Erde: das klappt gut, bei mir ist sie zumindest nicht rausgefallen. Es entsteht ja rasch ein Wurzelgeflecht, das die Erde auch festhält.
      Bei meinem Bild war oben Salat (keine Erdbeeren), die haben deutlich weniger Nährstoffbedarf als Tomaten. Regelmäßiges Düngen ist aber ganz wichtig, je kleiner der Topf umso mehr. Die Tomaten nehmen die meisten Nährstoffe, der Salat bekommt, was übrig bleibt.

      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
      Liebe Grüße,
      Doris

  9. Ich frage mich schon seit längerem, warum ich im frühen Frühling erfolgreich Radieschen anpflanzen kann, aber später klappt das nicht mehr, es kommt höchstens etwas grün, aber keine Radieschen mehr. Woran kann das liegen?
    Und danke für den inspirierenden Beitrag. LG

    1. Liebe Bea,

      vielen Dank für das nette Feedback.

      Das mit den Radieschen hängt von der Tageslänge ab. Radieschen sind sogenannte Langtagpflanzen, sobald die Tage länger werden, haben sie einen Anreiz sich zu strecken und Blüten zu bilden. Im zeitigen Frühjahr oder Herbst hingegen stecken sie ihre Energie in die Bildung von Blättern und der Knolle.
      Es gibt aber auch Züchtungen, die für den Sommeranbau geeignet sind, z.B. die rote Sorte Sora.

      Liebe Grüße,
      Doris

  10. Vielen Dank für den inspirierenden Vortrag. Ich würde gerne den Myscandia Salat finden, aber ich denke, ich habe ihn nicht richtig verstanden. Und die Namen der guten Erdbeersorten würden mich auch noch mal sehr interessieren.

    Vielen Dank schon mal wenn Zeit für eine Antwort ist.

    Herzliche Grüße
    Caroline

    1. Genau die 2 Sachen haben mich auch interessiert. Ich habe mitgeschrieben und die Pflanzen unter folgender Schreibweise gefunden:

      Salat:
      Misticanza

      Erdbeeren:
      Ostara
      Evita
      Mare de Bois
      Moschus

  11. Ananassalbei ist meiner Erfahrung nach mehrjährig(bisher etwa seit 10 Jahren).Im Winter zieht er sich zurück wie eine Staude,blüht jedoch spät im Jahr, manchmal auch im Januar, sehr rot leuchtend wunderschön. Ist recht Kälte- und Hitze -verträglich. Es ist mehr der Duft als der Geschmack, welcher nach Ananas „schmeckt“,mit dem Alter der Pflanze nimmt das Aroma ab.
    Das „Quadratbeet“ ist eine interessante Idee,vielen Dank.
    Vielen Dank für das Interview.

  12. Liebe Doris, ich stehe erst ganz am Anfang meiner Balkon-Bepflanzung und bin so froh deinen Beitrag gefunden zu haben! Du hast sehr viel in kurzer Zeit und super verständlich erklärt. Ich bin jetzt richtig motiviert und inspiriert und freue mich schon auf meine ersten Ernten 🙂
    Wie heißt nochmal die kleine orange Snackpaprika Sorte die du erwähnt hast? Harnig?
    Liebe Grüße aus Wien von Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Du möchtest sofort Zugang zu allen 25 Beiträgen?

…und ermöglichst damit die Weiterarbeit vom Projekt Bio-Balkon

Kongresspaket zum Vorzugspreis

Spenden

Du möchtest gern DANKE sagen, findest den Kongress sinnvoll und möchtest das Projekt Bio-Balkon unterstützen?

Partnerangebote

Hier findest Du Empfehlungen für erfolgreiches Gärtnern und exklusive Rabatte für unsere Bio-Balkon-Bewegung:

Mein 2. Buch

Es erscheint am 19. Mai in der #machsnachhaltig-Reihe.

Vorbestellen im lokalen Buchhandel mit

ISBN-10: ‎ 3818617678