Hole Dir das Beste aus 5 Jahren Bio-Balkon-Kongress! Die 30 beliebtesten Interviews aus 5 Jahren Bio-Balkon-Kongress sind gewählt.

Strauch-Basilikum auf dem Balkon zieht die Bienen an

Strauch-Basilikum ist ein wahrer Bienenmagnet. Es wächst von ganz allein schön verzweigt, buschig und wird locker einen Meter hoch. Strauch-Basilikum riecht und schmeckt herrlich und ist den ganzen Tag von Bienen und Hummeln umschwärmt. Eine wahre Pracht, was da alles zu Besuch kommt.

Manche haben jedes Jahr Strauch-Basilikum auf dem Balkon oder im Beet. Es schmeckt nämlich zudem richtig lecker. Schwierig ist die Überwinterung, da Strauch-Basilikum nicht frosthart ist. Eine Überwinterung in der Wohnung oder im kühlen Hausflur kann klappen. Stellt das Strauch-Basilikum an ein helles, kühles Fenster und lasst es dort überwintern. Setzt es im Frühjahr nach den Eisheiligen wieder raus, es blüht wieder und erfreut Euch und die Bienen! Dazu schmeckt es herrlich.

Das Strauch-Basilikum ist ein wahrer Insektenmagnet und schmeckt zudem sehr lecker. Es gehört auf jeden Balkon.
Foto: Melanie Schellack von Das grüne Netzwerk

Ihr könnt also versuchen, die Mutterpflanze an einem hellen, frostfreien Platz (ideal sind 10 bis 15 Grad) über den Winter zu bekommen. Sind die Bedingungen nicht optimal, können Weiße Fliegen, Spinnmilben und Co. auftreten und die Überhand gewinnen. Sicherheitshalber könnt Ihr Stecklinge schneiden und diese in der Wohnung im kühlen hellen Schlafzimmer überwintern. Falls es die große Pflanze doch nicht schaffen sollte….

So schneidet Ihr Stecklinge: Ihr schneidet junge, gesunde und nicht verholzte Triebe ohne Blütenansätze von ca. 8 – 10 cm Länge. Haben alle Zweige Blütenansätze, dann schneidet die Zweige passend, damit die Kraft erstmal in die Wurzelbildung geht. Evtl. kommen aus den Blattachseln wieder Blütentriebe 1f603. Wurzeln bekommen sie wohl trotzdem! Gern noch einige Blätter entfernen, um die Verdunstung zu verringern. Diese wurzeln bereits nach kurzer Zeit im Wasserglas. Alternativ könnt Ihr die Stecklinge auch gleich in Anzuchterde stecken und gleich in der Erde heranziehen. Auch diese Variante kann klappen. Das Pflanzensubstrat stets leicht feucht halten, aber nicht zu nass. Eine Plastiktüte über dem Pflanzgefäß verbessert das Klima zum Wurzel schlagen, ist aber nicht zwingend notwendig. Um Schimmelbildung zu vermeiden, regelmäßig durchlüften.

Strauch-Basilikum ist zwar nicht frosthart. Wir haben das Problem mit der Überwinterung, aber es ist schön, essbar, nützt den Insekten.
Foto Beatrix Tamm (Ebenfalls das tolle Titelfoto): Auf dem Foto war das Basilikum noch jung und klein, später wurde es viel breiter und höher als das Balkongeländer, ich hab ab und zu verblühtes rausgeschnitten, damit neue Triebe besser wachsen konnten. Nächstes Jahr kommt es in eine Ecke mit mehr Platz.

Die erfahrene Gärtnerin aus der Facebook-Gruppe zum Bio-Balkon Kongress schwärmte von ihrem Strauch-Basilikum: Meines ist tatsächlich vom Topfrand gemessen einen Meter hochgewachsen, in der Breite musste ich schon ein paar mal was zurückschneiden! Nächstes Jahr kommt die Pflanze dann in eine Ecke und kann über den Balkonrand hinauswachsen. Sie schickte mir Stecklinge vom Strauch-Basilikum per Brief. Gut verpackt in einem nassen Tuch, gehüllt in eine Tüte. Die kräftigen Stecklinge, die erst vor 14 Tagen geschnitten wurden, haben super Wurzeln gebildet. Sie kommen in die Erde, überleben hoffentlich den Winter und dürfen dann im Frühling auf den Balkon.

Strauch-Basilikum kann wunderbar über Stecklinge vermehrt werden.

Aus der Freude über diese Stecklinge schreibe ich nun diesen Artikel über Strauch-Basilikum. Hoffentlich verzaubert er die Leser, die sich dann gerne Strauch-Basilikum auf den Balkon holen und Stecklinge für andere Balkonbesitzer verschenken! Ansteckung der besten Art! Der Anfang war das Angebot der erfahrenen Gärtnerin, mir Stecklinge zu schicken. Es wird groß und größer. Wie die kleinen Ableger vom Strauch-Basilikum.

Letzte Argumente: Die Blütezeit erstreckt sich, wie bei kaum einer anderen Pflanze, von Ende Mai bis zum ersten Frost im Spätherbst. Damit liefern sie über einen sehr langen Zeitraum Nektar und Pollen. Wir sehen immer Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge dran. Schön sind die wunderschönen, oftmals tiefdunklen Blätter der verschiedenen Strauchbasilikum-Sorten. Sie verträgt gut Trockenheit, kann aber auch mit dem Gegenteil umgehen und ist absolut balkonkastenverträglich, wobei er in größeren Pflanzgefäßen ausufernder wachsen wird. Die Blüten sind genauso wie die Blätter zu verwenden, man kann sie einfach von den Rispen streifen und muss sie nicht mal zerkleinern. Die Blüten behalten getrocknet ihr Aroma, welches man so in den Winter retten kann.

IMG 8582 basilikum strauchbasilikum hummel fenster
Inzwischen gedeihen zwei Pflanzen sogar auf dem Fensterbrett auf der Ostseite im 60 cm langen Balkonkasten mit Wasserreservoire.

Strauch-Basilikum in Bio-Qualität könnt Ihr hier online kaufen:

Staudengärtnerei Gaissmayer

Kräuterei Manufaktur für Grünes und Süßes

Aber erst im Frühjahr rausstellen, Basilikum ist nicht frosthart. Strauchbasilikum toleriert geschützt kurzzeitig Temperaturen bis 5° C. Wie immer möglichst lange draußen stehen lassen und im Frühjahr zeitig rausstellen, vorsichtig an die Sonne gewöhnen und zurückschneiden.

Erfahrungen mit der Überwinterung von Strauch-Basilikum über Stecklinge

Erfahrungen der Kräutergärtnerin Carolin Urban vom Kräutergarten Urban: „Der Umgang mit den Strauchbasil ist recht kompliziert und oft nicht von Erfolg gekrönt… Unsere Erfahrung ist: kühl (5-10°C) und möglichst hell (im Winter schon eher Süd). Möglichst große Pflanzen mit einem richtigen Stamm und Blättern, aber keine Blüten (ernten!). Und dann päppeln und hoffen. Stecklinge schaffen es in Wohnungen meiner Erfahrung nach selten. Je stärker die Pflanze, desto mehr Power hat sie, auch aus dem alten Holz wieder auszutreiben. Gut und leicht überwintern lässt sich das Paprika Basilikum. Aber das schmeckt auch recht speziell…“ Also bei mir hat es über den Winter 2022 wieder mit Stecklingen geklappt.

Ein sehr positives Feedback zum Erfolg der Vermehrung über Stecklinge von Martin Lell. Danke, dass ich das November-Bild Deines riesigen Strauchbasilikums, der Ableger und Deine Erfahrungen hier teilen darf. Sehr beeindruckend!

strauchbasilikum martin martin.lell@gmx.de PB135800
@Martin Lell: „Das Foto habe ich ausgesucht, weil man darauf zugleich die großen Sträucher auf dem Balkon und ihre 3 „Kinder“ auf dem Fensterbrett sehen kann. Es ist Mitte November 2020 aufgenommen, ich habe bei Sonne um die Jahreszeit immer noch Bienenbesuch (allerdings dann nur noch von Honigbienen). Das finde ich so toll an den Basilikumsträuchern, dass sie selbst dann noch blühen, wenn die Natur schon im Winterschlaf ist. Leider macht der erste Frost dem dann ein Ende und ich bedaure die Honigbienen sehr, die dann an schönen Dezembertagen immer noch vorbeikommen und vergeblich nach den Blüten suchen.

„Ich kann Birgits Stecklingsanleitung voll und ganz zustimmen, es funktioniert eigentlich immer, meist hat man schon nach einer Woche Wurzeln. Gut funktioniert auch, die unten entblätterten Stecklinge in Kokosquelltöpfe zu stecken (kleines Loch in der Mitte machen, Steckling rein und dann Erde drumherum gut festdrücken) und diese dann im Minigewächshaus auf der Fensterbank zu bewurzeln (1x pro Tag lüften). Auf die Weise kann man problemlos gleich 10 Stück auf einmal bewurzeln und man kann gut beobachten, wie die Wurzeln aus den Quelltöpfen sprießen. Ab dem Zeitpunkt können die neuen Pflanzen dann in normale Töpfe auf die Fensterbank. Wie bei allen Stecklingen sollte man aber während der Bewurzelung auf Wärme achten (so um die 20 Grad), bei deutlich kälteren Temperaturen kann es sonst lange dauern.

Neue Stecklinge sind auch eine gute Methode, die Basilikum-Pflanzen über den Winter zu retten. Ich habe im Jahr 2016 ein rot- (bei Hitze rosa-)blühendes Strauchbasilikum „African Blue“ gekauft und mache seitdem jeden Herbst kleine (ca. 5 cm lange Ableger von Seitentrieben) davon, die ich überwintere. Die Stecklinge schneide ich meist im Oktober, jedenfalls vor dem ersten Frost.

Die Überwinterung mache ich an einem Südfenster ohne künstliches Licht. Dabei wachsen die Pflanzen den ganzen Winter hindurch (um Weihnachten herum natürlich wg. fehlendem Licht eher wenig), aber jedenfalls sind es dann jetzt, also Anfang / Mitte Mai schon wieder 60 – 70 cm hohe Sträucher (wenn man die längsten Zweige jeweils aufbindet) und man hat bis zum Herbst dann ca. 1 m x 1 m große oder noch größere Sträucher auf dem Balkon (und natürlich summt es von Mai bis November und auch Schmetterlinge wie Distelfalter kommen zu Besuch).

Die Überwinterung funktioniert so auch beim weißblühenden Strauchbasilikum, ebenso bei der Sorte „Wildes Purpur“ und beim Persischen (Gewürz-) Basilikum von Rühlemanns.

Die alten Sträucher zu überwintern, wie auch schon vorgeschlagen wurde, halte ich für keine gute Idee. Drinnen fehlt normalerweise der Platz, vor allem aber das Licht, an das die großen Sträucher vom Balkonaufenthalt gewohnt sind. Auf den Sträuchern sitzen immer ein paar Blattläuse, evtl. auch Weiße Fliege oder kleine Zikaden oder Blattwanzen, die sich im Winter drinnen bei Heizwärme dann explosionsartig vermehren, während es den Pflanzen aufgrund von Lichtmangel immer schlechter geht. Es kann dann leicht passieren, dass die „Gäste“ auch auf die restlichen Zimmerpflanzen überspringen. Die kleinen Stecklinge kann man aber leicht absuchen oder auch kurz abwaschen und überwintert dann nur das, was man auch drinnen haben möchte.“

Ich freue mich riesig über meine Stecklinge vom Strauch-Basilikum. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

knautschohr Eichhörnchen Logo

Bio-Balkon

Newsletter

Erfahre wie Du mitten in der Stadt Natur erlebst, förderst und ganzjährig vitale Kräuter, Gemüse und Obst erntest. Die Bio-Balkon-Bewegung wächst stetig, beim letzten Kongress bereits über 25.500 Teilnehmer!

Der Versand erfolgt im Rahmen der Datenschutzerklärung. Du kannst Dich jederzeit am Ende jeder E-Mail kostenfrei aus dem Verteiler austragen.

23 Antworten

  1. Vielen Dank für den Tipp mit den Stecklingen! Ich habe jetzt das dritte Jahr diesen Basilikum auf dem Balkon und freue mich über den regen Bienenbesuch. Ich habe jedes Jahr eine neue Pflanze gekauft, weil der Frost sie nicht überleben ließ.
    Die Überwinterung versuche ich dieses Jahr!
    Herzliche Grüße Nina

  2. Ich habe zum ersten Mal Strauchbasilikum im Garten und werde natürlich versuchen, die Mutterpflanze zu überwintern. Stecklinge ziehen werde ich natürlich auch versuchen. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Strauchbasilikum ist DER Ersatz Lavendel für die Bienen und Hummeln, nachdem die Lavendelblüten verblüht sind. Ich habe x Bienenpflanzen im Vorganrten sowie auf dem Balkon. Die Bienen interessieren sich aber viel für den Strauchbasilikum.
    Zum Thema Stecklinge: Es funktioniert simpel: 1Zweig abschneiden – die unteren Blätter entfernen (in den Salat oder auf die Spaghetti), ab ins Wasserglas und Zack: Nach ca 2Wochen haben sie gewurzelt. Strauchbasilikum wächst ebenso in Seramis wie in guter durchlässiger Blumenerde. Gedüngt wird ca alle 1-2 Wochen mit Kräuterdünger, für Seramis Flüssigdünger. Für mich züchtete ich 2 Stammbäumchen die jedoch nicht blühen sollten zur Ernte (extrem leckeres Pesto) und etliche Stammbäumchen und Büsche für die Bienennahrung. Es wird munter gesummt – auch jetzt noch Mitte September. Welch eine Riesenfreude. Eine tolle Pflanze rundum. Im Winter stehen meine Stammbäumchen hell und kühl und überleben meißtens, dennoch habe ich immer Ersatzpflanzen in Seramis parat, falls es doch mal Probleme geben sollte. Liebe Grüße, Cio

    1. Liebe Cio, super. Ganz lieben Dank für das Teilen Deiner Erfahrungen. Schön, dass Du bestätigst, das es eine tolle Pflanze für uns und gleichzeitig für die Bienen ist. Solche Pflanzen lieben wir. Liebe Grüsse Birgit

  4. Hab den Strauchbasilikum zufällig auf dem Wochenmarkt entdeckt…hab mir gleich 3 Töpfe gekauft…er hatte zu den hübschen Blüten auch noch panaschierte Blätter…
    Da ich jetzt mitten in der Stadt wohne ist er für die wenigen Bienen und Hummeln ein wahrer Magnet geworden…lecker ist er auch noch..werde ihn bald wieder kaufen…

    1. Eine sehr gute Entscheidung von Dir. Es sind duftende schöne Hummel-Magnete. Werden auch schön groß, ich mag sie auch sehr. Du kannst ihn überwintern, das finde ich auch immer wichtig, dass wir eben nicht immer neu kaufen brauchen. Liebe Grüsse Birgit

  5. Herzlichen Dank für diesen Artikel!
    Ich habe seit 3 Jahren immer Asiatischen Strauchbasilikum beimGärtner gekauft für die Wildbienen. Dieses Jahr sogar 6 Töpfe. Sie sind zwar nicht so groß geworden aber mich freute der Andrang der Insekten.
    Eine Überwinterung letztens Jahres ist gescheitert. Denke aber auch, ich habe die Töpfe zu spät eingeräumt? Frost war nicht schuld.
    Meine Frage nun, zu welchem Zeitpunkt räume ich die Pflanzen ein? Und wann mache ich die Stecklinge?
    Habe mir im Frühjahr auch schon Samen geholt, man kann es ja versuchen.
    Vielen Dank für eine Antwort! Und selbstverständlich werde ich den Artikel auf Facebook teilen.
    Herzliche Grüße
    Christina Stiller

    1. Liebe Christina, das freut mich, dass mein Artikel schon gute Information liefert. Meine Webseite ist gerade umgezogen, deshalb sind die Bilder noch gar nicht sichtbar. Da habe ich gerade noch viel Arbeit vor mir, die ganzen Bilder bei den vielen Blogbeiträgen noch zu ergänzen :). Bei Kälteeinbruch im Herbst darauf achten, früh genug umziehen, um Erfrierungen zu vermeiden. Geht das Thermometer unter 10 ° Celsius, sollten die Pflanzen ins warme Haus. Vorerst noch auf eine Fensterbank, später zum Winter etwas kühler stellen. Spätsommer/Herbst ist der richtige Zeitpunkt für die Stecklinge. Ich würde jetzt schon welche abnehmen, weil jetzt noch so viel Wuchskraft vorhanden ist. Liebe Grüße Birgit

  6. Auf dem Wochenmarkt wurde mir die Pflanze als bienenfreundlich empfohlen. Es ist eine wahre Freude, den unzähligen Bienen und Hummeln zuzuschauen. Da ich nicht wusste, dass sie so groß wird, habe ich am Anfang einen zu kleinen Topf gewählt. Herzlichen Dank für die vielen Informationen zur Vermehrung mit Stecklingen und zur Möglichkeit der Überwinterung. Ich werde beides ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Martina

    1. Liebe Martina, ich habe in diesem Sommer auch zwei Strauch-Basilkum-Pflanzen – in einem Balkonkasten auf dem Fensterbrett meines Sohnes. Herrlich von der Optik her. Und es kommen Bienen, auch aufs Fensterbrett. Viel Erfolg für die Überwinterung. Liebe Grüße Birgit

  7. Liebe Christina, in diesem Jahr habe ich 6 Strauchbasilikum auf dem Balkon. Ein wahres Festessen für Bienen und Hummeln. Was mache ich mit verblühten Trieben? Abschneiden oder stehen lassen? Danke für Deine Hilfe.

    1. Liebe Jutta, ich lasse sie dran. Es kommen ja so unglaublich viele Blüten am Strauchbasilikum nach, dass die Hummeln immer genügend zu futtern finden. Mich erfreuen meine Pflanzen sehr, die Farbe ist so toll, es kommen viele Hummeln, für die Tomaten dazu schmecken sie prima. Der Duft ist so schön. Liebe Grüße Birgit

  8. Hallo, wann muss man den Strauch zurückschneiden wenn man ihn überwintern möchte. Noch kommen ja immer Bienen und Hummeln, aber die Blüten sind nun schon größtenteils verblüht.

    1. Liebe Bine, es ist noch Zeit, ich lasse die Blüten noch dran, es findet sich so immer noch zu futtern für die Hummeln. Bei Kälteeinbruch im Herbst darauf achten, früh genug umziehen, um Erfrierungen zu vermeiden. Geht das Thermometer unter 10 ° Celsius, sollten die Pflanzen ins warme Haus. Vorerst noch auf eine Fensterbank, später zum Winter etwas kühler stellen. Spätsommer/Herbst ist der richtige Zeitpunkt für die Stecklinge. Ich würde jetzt schon welche abnehmen, weil jetzt noch so viel Wuchskraft vorhanden ist. Also versuchen, im Haus/Wohnung die Pflanze zu überwintern und parallel Stecklinge ziehen. Viel Erfolg! Liebe Grüße Birgit

  9. Auch ich habe mit einem Steckling den Strauchbasilikum über den Winter gerettet, er ist jetzt gut 70 cm groß. Wenn keine kleinen Blüten mehr zu sehen sind, koche ich aus dem Fruchtstand einen Tee. Das heiße Wasser färbt sich erst türkis dann blau, das sieht wunderbar aus. So treibt die Pflanze auch wieder reichlich Blätter aus, die ich gerne zum Würzen verwende.

  10. Das „African Blue“ habe ich mir am ersten Tag meiner Reha gekauft und auf den Balkon meines Zimmers gestellt. Nach kürzester Zeit waren Bienen da und auch eine Meise schaute vorbei. Der Rehagarten ist binnen drei Wochen vom African Blue zu zwei Kisten und sogar einem kleinen Sumpfbeet angewachsen. Alles ist wohlbehalten mit mir nach Hause gekommen und gedeiht nun auf mehr Platz. Dem African Blue habe ich noch ein weißblühendes Strauchbasilikum zur Seite gestellt – es ist immer Betrieb dort, schaut wunderschön aus und ich kann gar nicht vorbeigehen, ohne an den Blättern zu reiben und den Duft zu genießen.

    1. Liebe Enrica, Deinen Kuraufenthalt und den Ausbau des Reha-Balkon-Gartens werde ich wohl nie vergessen. Mit Deinen Bildern in unserer FB-Gruppe hast Du uns alle inspiriert und Deine unbändige Lust auf Pflanzen und Gärtnern hat uns mitgenommen. Es gibt auch vom Strauchbasilikum so viele tolle Sorten, die wir noch entdecken dürfen. Leider ist unser Platz ist immer beschränkt, aber wir können gut improvisieren. Liebe Grüße Birgit

    1. Liebe Rita, Basilikum ist so eine tolle Pflanze. Ich für mich habe das Gefühl, ihn gerade erst zu entdecken und die Reise beginnt erst. Strauchbasilkum gehört auf jeden Balkon – genau wie die Vielfalt der Glockenblumen, Blutweiderich, Sonnenblumen und ein Apfelbaum :). Liebe Grüße Birgit

    1. Liebe Rita, ist ganz leicht. So schneidet Ihr Stecklinge: Ihr schneidet junge, gesunde und nicht verholzte Triebe ohne Blütenansätze von ca. 8 – 10 cm Länge. Haben alle Zweige Blütenansätze, dann schneidet die Zweige passend, damit die Kraft erstmal in die Wurzelbildung geht. Evtl. kommen aus den Blattachseln wieder Blütentriebe . Wurzeln bekommen sie wohl trotzdem! Gern noch einige Blätter entfernen, um die Verdunstung zu verringern. Diese wurzeln bereits nach kurzer Zeit im Wasserglas. Alternativ könnt Ihr die Stecklinge auch gleich in Anzuchterde stecken und gleich in der Erde heranziehen. Auch diese Variante kann klappen. Das Pflanzensubstrat stets leicht feucht halten, aber nicht zu nass. Eine Plastiktüte über dem Pflanzgefäß verbessert das Klima zum Wurzel schlagen, ist aber nicht zwingend notwendig. Um Schimmelbildung zu vermeiden, regelmäßig durchlüften. Viel Erfolg! Liebe Grüße Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.