Suche
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Michael Schick berichtet über köstliche Wildpflanzen zum Essen und natürlich Tomaten

Michael Schick

Köstliche Wildpflanzen zum Essen und natürlich Tomaten

Der Gärtnermeister Michael Schick gestaltet Natur-Erlebnis-Gärten und züchtet Tomaten. Er betreibt die Webseiten Miches Tomatenvielfalt und Naturerlebnisgärten. Er vertreibt Tomatenpflanzen, Tomatensamen und samenfestes Gemüsesaatgut mit Bio-Zertifizierung. Ich habe ihn einmal auf der Gartenlust der Staudengärtnerei Gaismmayer in Illertyssen getroffen mit seinem runden Tisch, wo Tomatensorte an Tomatensorte gereiht war. Sehr beeindruckend. Dann traf ich ihn auf den Naturgartentagen und sprach ihn an.

Inhalt:

Michael Schick stellt seinen Garten und die darin wachsenden köstlichen Wildpflanzen zum Essen und natürlich Tomaten sowie anderes Naschobst und -gemüse vor.

Mit Michael Schick wird es am 27. März 19 Uhr eine Live Frage-Antwort-Rund geben, die Anmeldemöglichkeit gebe ich noch bekannt.

Social Media

Webseiten

Empfehlung Schafwolldünger-Pellets

57 Antworten

  1. …meinen größten Respekt an Herrn Michael Schick meine Begeisterung für einen naturnahen ist noch mehr geworden
    Herzlichen Dank auch an Frau Schattling , die ich leider erst in der Pandemie entdeckt habe , aber seitdem sehr schätze .Ihre Beiträge tragen bei mir Früchte . Die große Mühe , die sie sich macht, ist grandios. Sie hat wahrlich ein riesiges Herz zur Natur . Die Menschen die sie kennt und diese uns auch noch vermittelt , sind so interessant und auch von Hingabe zur Natur gezeichnet.
    Herzlichen dank für die Beiträge

  2. …klasse Vortrag! bin auch begeisterte Tomatengärtnerin! Wo bekommt man denn diesen Wunderdünger (Patentkali? Hab ich das richtig verstanden??)
    Besten Dank!

    1. Ja genau, der Dünger heißt Patenkali oder Kalimagnesia, gibt es in jedem guten Gartenfachhandel oder im 25 Kg Sack bei Meyer Baumschulbedarf. Bei Messen und Ausstellungen bieten wir auch Kleinmengen an

  3. Vielen Dank für diesen interessanten Vortrag! Ich bin großer Tomatenfan und habe sie erfolgreich auf dem Balkon immer aus Samen gezogen. Nicht verstanden habe ich, warum die Tomatenpflanze liegend in den Topf eingepflanzt wird und nicht stehend.

  4. Flower Sprouts sind köstlich. Danke für diesen ausgesprochen begeisterten und begeisternden Vortrag, lieber Herr Schick!

  5. Danke für den hervorragenden Beitrag! Er bestärkt mich weiterhin, die besprochenen Pflanzen auszusäen, anzubauen bzw. weiterzukultivieren und sie dann ausblühen zu lassen.
    Besonders gefällt mir der Hinweis von Hr. Schick, dass er auf der Kanarischen Insel noch Wildtypen von Paradeisern und Gurken findet.
    Herzliche Grüße aus Wien!

  6. Die Begeisterung von Michael Schick ist ansteckend!
    Ich werde nun meine Tomaten ebenfalls in Töpfen unter dem Hausdach ziehen und freue mich schon darauf!
    Danke für die tollen Tipps😊

  7. Danke für den spannenden Vortrag. Ich habe auch akute Tomatitis und kannte manchen Tipp zu den tomaten noch nicht. Die meisten Wildkräuter kannte ich auch nicht oder nur mal den Namen gehört. Gibt jetzt eine große Einkaufsliste!

  8. Was für ein Feuerwerk an Freude für die Vielfalt der Pflanzen!

    Toll wie Sie das machen Herr Schick. Ihren vielseitigen Garten, Ihr Pflanzen Wissen durch Beobachtung, Ihre Bereitschaft auszuprobieren und auch kulinarisch – Ihnen zuzuhören hat wirklich Spass gemacht.

    Ich teile Ihre Neugierde und Leidenschaft für die Pflanzenwelt.

  9. Michael Schick: Sooo toll, wie viele Informationen in einer knappen Stunde möglich sind. Der Hammer!! Vielen, vielen Dank, Michael und Birgit, die dich zum Sprechen gebracht hat.

  10. …habe soeben einige der rankgemüse bei Ihnen bestellt!! das ging gar nicht anders…

    aktuell habe ich ein problem- vielleicht weiss jemand der erfahrenen gärtner Rat….
    habe im herbst in einem grossen topf eine erdbirne (ein mehrjähriges ausläufer bildendes rankgemüse-daher super für den topf geeignet) gepflanzt und heute gemerkt dass die erde total nass ist(schon leicht faulig riecht) und sich pfützen gebildet haben…trotz dainage…( vielleicht zu wenig dainagematerial) oder ob es an der schafswolle liegt
    kann ich die erde noch verwenden?
    danke!

    1. In die sumpfige Erde kannst du gut Pflanzen setzen, die es sumpfig-moderig mögen, z.B. Echtes Mädesüß, eine Heilpflanze, deren Blüten nicht nur ein tolles Geschmackserlebnis bieten, sondern auch bei den Insekten sehr beliebt sind. Baldrian und Blutweiderich sollten auch gut funktionieren.

      1. Danke Marion! super Tipp! da wird sich mein blutweiderich aber freuen…der wartet eh schon auf einen größeren Topf!!!
        und die brunnenkresse auch…ob die wohl auch
        geht? soll ja in sehr sauberen frischen Wasser sein…

        1. danke schön -habe den blutweiderich nun in einem riesigem topf ohne löcher – will mal ein sumpfbeet ausprobieren…oder ist das nicht so eine gute idee?

  11. Danke, Michael! Ein toller Vortrag! Ich bin, du erinnerst dich vielleicht, eine Verfechterin der Tomatenverhütung (Kreuzungen vermeiden), was du entspannter siehst. Ansonsten mache ich das alles ähnlich wie du. Nur der Wunderdünger war mir noch nicht bekannt – auch ich möchte gern nochmal wissen, wo man ihn bekommt – Magnesium und Kali. LG aus Leipzig, Janet

    1. Hallo Janet, ich hab mal recherchiert: Patentkali bekommt man wohl in jedem Gartencenter, aber nur in recht großen Gebinden – für dich wahrscheinlich ok, aber für Balkongärtner wie mich sind 7,5 oder 10kg dann doch zu viel des Guten. Ich hab online was gefunden, wo man ab 1kg bestellen kann. Leider ist dann das Porto teurer als der Warenwert…
      LG Marion

      1. Ich werde maximal 70 Tomatenpflanzen zu stehen haben, nicht unendlich viele also. warten wir mal, was Michael über die Düngermenge pro Pflanze sagt. irgendwie werden wir uns sicher reinstecken können. LG Janet

    2. Ich habe gestern einen 5kg-Beutel beim heimischen Landwirtschaftsversorger erstanden.
      Kostete rund €12
      Evtl. Raiffeisen oder ähnliches in der Umgebung?

  12. Ja Hammer! Das war ja mal ein Hochkonzentrat an Infos und eine freudige Rundreise durch die Vielfalt an Gemüse, Obst und Kräutern, die auf den Balkon passt! Was für eine Begeisterung und Liebe zu diesen Pflanzen, die mir jetzt alle ein Stück sympathischer geworden sind 🙂 Diese Schlangenhaargurken-Blüte ist ja unfassbar! Also eigentlich alles was gezeigt wurde…
    Liegendes Einpflanzen war mir jetzt auch völlig neu, das wird meine Rote Murmel dieses Jahr auch erleben!
    Und das Genialste: Beim Stöbern auf Ihrer Homepage habe ich entdeckt, dass es tatsächlich das Laupheim-Achstetten bei mir ums Eck ist 🙂 Ein Besuch ist praktisch unvermeidlich 😉

    1. toller Kommentar ! Du kannst die Pflanzen so weit reinlegen, dass das erste Blattpaar gerade noch rausschaut; je nach Sorte und dünnem Haupttrieb sogar noch weiter…

      Tipp von mir: große – also übersehene Geiztriebe einfach in Wasser wurzeln lassen (dauert nur wenige Tage) und auch einpflanzen; hatte so aus einer gekauften Pflanze mal 5 kräftige gezogen ( in jenem Jahr hatte erstmals die eigene Aufzucht versagt… warum auch immer..)

  13. Vielen Dank für den tollen Vortrag. Ich habe vor zwei Jahren das Mauer-Zimbelkraut gekauft, auf dem Topf stand der Hinweis „nicht essbar“, ab wann kann man das wohl doch essen? Es hat sich auch in andere Töpfe gesetzt, sind diese neuen Pflänzchen dann unbedenklich?

  14. Danke für diesen tollen Vortrag; er hat mir richtig Lust auf Wildkräutersalate aber vor allem auf den Tomatenanbau gemacht. Da ich noch so gar keine Erfahrung mit Tomatenarten habe, stellt sich mir die Frage, ob es denn auch Kübeltomaten gibt, die kein Dach über dem Kopf brauchen. Da ich im gepflasterten Innenhof ausschließlich im Kübel gärtnere, muss ich mir wohl ansonsten auch so einen charmanten gelben Schirm anschaffen;-)

    Lieben Dank, Bianca

    1. Ich pflanze seit Jahren meine Tomaten ohne Dach an, kein Problem, im Garten und in Kübeln auf dem Balkon. In einem sehr nassen Sommer hatte ich dann im Herbst Braunfäule, hatte da aber schon viele Tomaten geerntet. Also, nicht so schlimm. Ich habe die Tomaten aber nicht so eng wie Herr Schick, auch damit sie besser abtrocknen können.

    2. …habe auch alle Tomaten ohne Dach…sehr robust sind wildtomaten (Johannisbeertomaten) , die nehmen allerdings mehr Raum ein..halte sie in einer Apfelkiste.
      super lecker-naschen direkt vom Balkon…

  15. Hallo Herr Schick,
    vielen Dank für Ihren anregenden Vortrag. Sie erwähnten darin, dass Sie den Tomatensamen fermentieren vor dem Trocknen. Ich fermentiere mein Gemüse, aber wie geht es genau mit dem Samen?

    Viele Grüße
    Katrin

  16. Lieber Schick,
    ganz herzlichen Dank für Ihren tollen Vortrag.
    ich habe eine Süd Ost Dachterrasse mit teilweise viel Wind.
    Was könnte ich als Gemüse anbauen?
    Herzliche Grüße
    Annette Nagel

    1. Ich würde mal mit Blattgemüse anfangen (Mangold, Spinat, Asiasalate Mixsalate(Babyleaf) Blattkohlarten, Kohlrabi, Ananaskirsche, Buschbohnen, Radieschen, diverse Wildkräuter, Zitronengurke…

  17. So viel Information und Begeisterung.
    Mich hätte noch interessiert, wie das Franzosenkraut ausschaut und woher ich es bekomme.
    Außrdem: kann ich auch die Blätter vom Zimbelkraut essen oder nur die Blüten?

    Tomaten gedeihen auf meinem Balkon leider nicht, zu windig und nur bis 12h Sonne.

    1. Hallo Cornelia
      12h Sonnen reicht für die meisten Tomaten eigentlich locker, ich habe ums ganze Haus rum welche und da bekommen einige zwangsläufig nur einen halben Tag Sonne und Wind ist eigentlich auch nicht das Problem (dann trockenen sie schon schneller ab), du musst sie nur etwas besser anbinden. Bei Wikipedia gibt es eine sehr informative Seite mit Bildern zum Franzosenkraut, in unserem Shop findest du es auch:-)
      Vom Zimbelkraut sind auch die Blätter eßbar, ich verwende aber eigentlich nur die Blüten

    2. Zimbelkraut hat eine Nachbarin hier eingeführt, sie kannte keinen Namen oderob es komestibel ist. Da google mit ja antwortete, werde ich bald kosten-
      Franzosenkraut: frage google! Wenn es später wächst, können Sie es einfach ausgraben, da viele Leute es nicht schätzen. Was reizt Sie daran? Es ht keinen besonders guten Geschmack wie ich finde.
      Mein Balkon ist ähnlich- im 3. Stock – kaufte dann eine Tomate mit Blüten….und ziehe Minitomaten. Ließe sich kein einfacher Seitenschutz schaffen? Alles Gute

  18. Den Patentkali habe ich früher immer in einem Raiffeisen-Laden bekommen. Die verkaufen viel an Landwirte, aber als „Normalo“ kann man dort auch einkaufen.

    Ich habe aber auch noch eine Frage: Kann ich auch Rohwolle statt Wollpellets einsetzen? Muss ich diese Wolle behandeln( Hitze,Kälte, Waschen …?), was muss ich beachten?
    Vielen Dank für den inspirierenden Vortrag!

    1. Durch die Pelletierung gibt es unzählige Schnittstellen an der Wolle, hier können die Mikroorganismen schneller ansetzen und abbauen, deshalb eignen sich Pellets auch zur schnellen Nährstoffversorgung, sie wirken aber auch lange und nachhaltig, Natürlich kannst du auch Rohwolle verwenden, eine Behandlung ist nicht notwendig

    2. Hallo Gisela, ich bin Spinnerin und hab immer wieder Rohwolle, die eher fürs Düngen als fürs Spinnen taugt. Ich arbeite sie so wie sie ist in den Kübel bzw. das Hochbeet ein. Das habe ich schon von einigen so gehört, naturbelassener geht es nicht. Viel Erfolg!

  19. Lieber Michael!
    Ein spannender Vortrag mit vielen Anregungen. Ich bin auch von den Schafwollpellets sehr begeistert, sie düngen sofort und sind aber trotzdem ein toller Langzeitdünger. Mit Bodenbelebung durch Kompost oder Kompost-Tee ist das eine ideale Düngevariation.
    Vielen Dank!
    Elisabeth, Gartenleben

  20. Eine lehrreiche Sendung.Ich durfte einiges neues erfahren und versuche mal etwas mehr Vielfalt in den Garten zu bekommen.Vor allen Dingen mal mehr in Töpfen anzubauen. Klasse Themen und herzlichen Dank an euch beiden.

  21. An alle begeisterten Zuhöries
    vielen lieben Dank für die zahlreichen tollen Rückmeldungen, vielleicht ergibt sich die eine oder andere persönliche Begegnung auf einer unserer Ausstellungen oder beim jährliche Tomatenfest Ende August in unserem kleinen Betrieb in Achstetten-Bronnen 🙂
    Wünsche allen ein erfolgreiches Gartenjahr!
    Herzlichst Michael Schick

    1. Lieber Miche, ich übernehme es in den morgigen Newsletter :). Wir sehen uns alle noch am nächsten Montag 19 Uhr, da werden wir Dich mit Fragen löchern. Liebe Grüße Birgit

  22. Vielen Dank Herr Schick für die geballte Ladung an Wissen und Informationen! Die haben mich jetzt wirklich motiviert, mich doch mit dem Thema Tomaten auseinandersetzen, denn erst kürzlich sagte mir ein Gärtner, dass Tomatenanbau auf dem Balkon eigentlich nicht möglich ist.
    Mein Balkon ist nach Süden gerichtet und ich lebe in NRW. Gibt es eine Sorte, die für Anfänger geeignet ist?
    Kann man ihr Interview über Tomaten noch irgendwo anhören (das mit Frau Schattling).
    Vielen Dank!!

  23. Lieber Herr Schick, was könnte man denn unter Ihre wundersamen Kletterer (gestern eingetroffen bei mir ! – Inkagurke, Mex. Minigurke, Schlangenhaargurke etc. als Unterspflanzung dazu pflanzen (außer den Standards Salat, Ringenblumen, Kapuzinerkresse – gehen auch Süßkartoffel oder Erbsen/ Bohnen, letztere düngen ja auch..,,
    Vielen Dank! Die Freude auf die Saison wächst..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Kongresspaket zum Vorzugspreis

Du möchtest Zugang zu allen Beiträgen?

…und ermöglichst damit die Weiterarbeit vom Projekt Bio-Balkon

Spenden

Du möchtest gern DANKE sagen, findest den Kongress sinnvoll und möchtest das Projekt Bio-Balkon unterstützen?

Partnerangebote

Hier findest Du Empfehlungen für erfolgreiches Gärtnern und exklusive Rabatte für unsere Bio-Balkon-Bewegung: