Suche
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eleonore Schick

Mit Totholz dekorative Hingucker gestalten und damit Insekten fördern

Eleonore Schick ist als selbstständige Floristmeisterin in Leonberg bei Stuttgart tätig. Ihre Eltern hatten einen Blumenladen, für sie ist ein Leben ohne Blumen und Pflanzen undenkbar. Bereits seit 1990 bietet sie in unterschiedlichsten Varianten Blumenseminare an. Damit betrat sie „Neuland“ in der Floristik, mit den seit einigen Jahren angebotenen Floristik-Onlinekursen ebenso. Die vielen Erfahrungen der durchgeführten Kurse erlaubten ihr das Schreiben von Büchern mit exakten Schrittfolgen und Mengenangaben. Eleonore Schick schreibt Fach-Artikel und war im Radio zu hören. Es folgten viele Live Auftritte im Fernsehen und der Landesschau. Ihre hellen Werkstatträume sind in einem 1350 m² großen Naturgarten eingebettet, wo sie neben den Blumenseminaren, Exklusivkurse, Praxistage, Gartenseminare, Naturexkursionen und Onlineausbildungen anbietet.

Inhalt: 

Eleonore Schick spricht über die Wichtigkeit von Totholz zur Förderung von Insektenvielfalt. Was ist Totholz? Warum ist es so wichtig für Insektenvielfalt? Ganz praktisch macht sie uns vor, wie wir kreativ verschiedene dekorative Elemente aus Totholz fertigen können.

Bei Interesse kannst Du Dir hier ihr Skript herunterladen.

Onlinekurse

Seminare

Bücher

Erste Wahl zum Besorgen sollte immer der Buchladen um die Ecke sein oder direkt bei Eleonore. Sie signiert das Buch persönlich.

Bezugsadresse für die verwendeten Pflanzen

Hauswurze, Efeu, Blutampfer, Brunnenkresse, Wilde Rauke, Asia-Salate Mizuna und Green in Snow bezog sie bei der Bioland-Gärtnerei Umbach Heilbronn. Dort kannst Du die Pflanzen mit 5 % Rabatt bestellen. 

Social Media

Webseite

49 Antworten

  1. Herzlichen Dank für diesen interessanten Vortrag. Ich werde bestimmt etwas davon umsetzen. Ich habe allerdings in einem anderen Insektenvortrag erfahren, dass man auf keinen Fall die Brombeerranken oben vorbohren soll. Es wurde allerdings nicht erklärt, warum. Ich vermute allerdings, dass dann oben bei Regen mehr Wasser eindringt und Schimmel entsteht.

    1. Ich hatte es so verstanden, dass die Insekten, die in die Brombeerranken gehen, ihre Löcher selbst bauen wollen und vorgebohrte Ranken daher für sie ungeeignet sind. Schimmel und Regen sind sicher auch Probleme, die dann auftreten können.

      1. Ich hatte bei meinen Brombeerranken auch nichts vorgebohrt und die sind bisher alle besiedelt worden. Habe auch mal gehört, dass diese Bienen (ich meine, das sind die Keulhornbienen) die Bohrarbeiten selber erledigen wollen 🙂

    2. Hallo Beate, das klingt logisch. Aber in der Natur müssen sie auch in irgendeiner Art erst oben gekappt und „geöffnet“ sein, sonst würde die Ranke Weiterwachsen.
      Z. Bspw. Eine Radfahrer fährt drüber, ein Tier frisst das obere Stück ab, der Gärtner schneidet ab….
      Zwar sterben die Ranken irgendwann ab, wenn die Spitze nicht abbricht, ist der Zweig zu dünn.
      Du könntest noch bei Paul Westrich nachlesen. Er ist einer der besten deutschen Experten.

  2. Liebe Eleonore, vielen Dank für den Hinweis, das Totholz möglichst nicht aus der Natur zu entnehmen. So ein kleines Totholz-Biotop aus dem Wald würde durch das Plazieren auf einen möglicherweise sonnigen, trockenen Balkon ja zerstört. Es gibt genügend Alternativen. Bei uns im Hof wurde leider ein großer Holunder durch einen Sturm umgehauen. Immerhin lebt nun ein Teil in meinem Kleingarten als Totholz weiter.
    Liebe Grüße aus Frankfurt, Saskia

    1. Dankeschön für das Lob.
      Sobald die Gedanken kreativ werden, gibt es für alles unglaublich viele Möglichkeiten der Umsetzung.

  3. Es war sehr schön zu sehen, mit welcher Begeisterung ihr euch über Totholz austauscht und über die Bewohner freut. Toll, zu sehen, welche Möglichkeiten es gibt. Ich war ein bißchen ratlos, wo ich Totholz unterbringen könnte. Dank der praktischen Tipps von Frau Schick bin ich nun wirklich inspiriert und sehe Möglichkeiten, wo ich vorher keine gesehen habe.

  4. Hallo liebe Eleonore,
    ich bin total begeistert von Deinem Vortrag.
    Jetzt habe ich eine Frage. Auf meinem Balkon stgeht ein kleiner Kirschbaum, der leider abgestorben ist. Nun habe ich mir gedacht, ich könnte doch dort auch einen Efeu hochwachsen lassen. Das Bäumchen ist ja nun auch Totholz., noch ein bisschen Moos u. ä.
    Liebe Grüße
    Regina

    1. Liebe Regina, die Idee ist super. Jedes bisschen Grün ist Lebenskraft.
      Sobald dein Balkon eher schattig ist, wäre Efeu, wilder Wein oder rankender Knöterich gut.
      Bei sonnigen Standorten lieber etwas anderes, das die Sonne gut verträgt.

  5. Eine Floristin, die kompetent ist in Naturgarten-Dingen, das ist wohl eine große Seltenheit! Der Vortrag war super! Man möchte sofort das Basteln anfangen. Mir hat das Mobile aus den Totholzstücken sehr gut gefallen. Damit outet man sich defintiv als unkonventioneller Gärtner. Ich fange sofort zu sammeln an.

  6. Liebe Eleonore,

    ich bin sooo begeistert von deinem Vortrag das ich mit Worten gar nicht benennen kann wie schön das alles ist was du da so gestaltest, was deine Ideen sind und wie du sie gestalterisch umsetzt. Es ist für mich wunderschön, wunderschön, wunderschön. Ich werde es für meinen Balkon, für die Tierwelt, für die Pflanzenwelt und natürlich auch für mich, nachmachen.

    Vor Jahrzehnten hatte ich mir von meiner verstorbenen Großmutter zwei, ich sage mal, robustere Vasen aus Metall mitgenommen. Damals wusste ich sofort da muss auch was robusteres reingesetzt werden. Seit eh und je habe ich einen Korkenzieherstrauch (vertrocknet) darin den ich mit einem anderen Holzstück festgesteckt hatte. Und nochmehr kleiner Holzstäbchen usw. Seither dient es mir als Dekoration zu Weihnachten mit Kugeln und kleineren Lichterketten oder auch jetzt wieder mit gläsernen Ostereiern, oder mit Anhängern aus Glas, wenn die Sonne darauf scheint funkelt es wie Sterne oder Brillianten. Ich liebe es und werde es nie vernichten.

    Vielen Dank für deinen Vortrag. Super, super, super. Mehr von solchen Menschen, mehr von solchen Ideen, mehr, mehr, mehr.

    Weiterhin gutes Gelingen wobei auch immer…

    Liebe Grüße von Manuela.

    Beifall, Applaus…

  7. Liebe Frau Schick,

    vielen Dank für die tollen Anregungen!
    Werden Sie im April wieder auf der Gartenmesse in Stuttgart sein, und wenn ja, mit welchen Themen?
    Kann mir vorstellen, das ist noch für andere Menschen im Südwesten von Interesse 🙂

    Herzliche Grüße
    Uschi Mäckle

    1. Dieses Jahr bin ich nur Samstag und Sonntag dabei. Nicht alle 4 Tage.
      Ich komme mit einem kleinen Team und wir wechseln uns ab.
      Es ist eine junge Meisterin dabei und eine Neuentdeckung, die bei mir eine Ausbildung zur Floristin macht.
      Sie dürfen gerne Werbung machen.

  8. Herzlichen Dank für die schönen Anregungen !
    Beim Einsatz der großen Nadel zum Auffädeln fällt mir ein, dass auch ein Häkelhaken dafür geeignet ist.
    Liebe Grüße, Angelika

    1. Dieses Jahr bin ich nur Samstag und Sonntag dabei. Nicht alle 4 Tage.
      Ich komme mit einem kleinen Team und wir wechseln uns ab.
      Es ist eine junge Meisterin dabei und eine Neuentdeckung, die bei mir eine Ausbildung zur Floristin macht.
      Sie dürfen gerne Werbung machen.

    2. Liebe Angelika, das war die falsche Antwort. Sie hat sich verdoppelt und ist selbstständig losgegangen.

      Nun zu deiner Antwort: schöne Idee. Danke.

  9. tolle und sehr sachkundige Information und Inspiration!
    totholz habe ich schon gehortet, bevor uch um die bedeutung wusste…eben als konventioneller dekofan…birke sieht man ja auch bei den nicht naturgärtnern…
    ich frage mich; ob es auch nützlich ist, z. B. bei grösseren wasserbehältern zum wassersammeln und zur nutzung als vogel/insektentränke -da lege ich auch hölzer rein- ob das auch einen günstigen effekt hat?

    1. Hallo Sun, zu den Hölzern in Wassergefäßen habe ich mal eine Frage: Ich habe das auch anfangs so gemacht bei den Vogeltränken, aber die Zweige wurden immer innerhalb kurzer Zeit so schmodderig, dass ich es schon lange nicht mehr so mache sondern nur 1-2 Steine in die Schale lege, die ich bei jedem Wasserwechsel tausche. Ist das bei dir auch so und nimmst du immer neues Holz?

      1. ich habe noch keine tolle Lösung gefunden…habe -b
        nicht auf dem Balkon- sondern an einigen Stellen ums Haus Wanne zum wasserauffangen stehen und da hab ich dann auch schon mal auf dempfehlen Grund eine ertrunkene Maus gefunden…
        aktuell liegt ein grosser eibenzweig (von unserem eibenrückschnitt im Herbst) drin..der bedeckt fast die ganze Fläche…wahrscheinlich wechsel ich einfach mal mit e Zweigen ab…dann dann der eine wieder trocken..

    2. Ob sich dort ein Tier ansiedelt weiß ich nicht. Auf jeden Fall sind schwimmende „Inseln“ eine Rettung für Kleintiere, die sonst ertrinken würden. Auf dem treibenden Holz trocknen die Flügel. Nass können sie nicht fliegen.

  10. Vielen Dank für den anregenden Vortrag über die vielen Möglichkeiten mit Totholz zusätzlich zum Totholzhaufen Angebote zu schaffen, die auch noch ästhetisch ansprechend sind. War ganz besonders!

  11. Ein paar Handgriffe – zack, schön!!
    Lieben Dank für diese praktische Inspiration! Und all die spannenden Informationen am Wegesrand 🙂

    1. Wenn man erst mal anfängt zu Werkeln, wird der kreative Fundus im Kopf immer größer.
      Wenn mir während den Aufzeichnungen oder Dreheinheiten für die Onlineseminare oder -Abonnements etwas einfällt, erzähle ich auch immer alles, was zur Pflanze, der Pflege oder der Verwendung passt.

  12. Liebe Frau Schick, das ist wirklich alles total schick 😀😉was Sie da machen!!! dekoriere auch schon länger totholzer in die Töpfe- hat einfach einen natürlichen und individuellen Look! bin da Jäger u. Sammler, wenn irgendwo geschnitten und gefällt wird (schlimm genug…da muss man doch einfach ein Stück Natur retten…)Und jetzt wissen wir ja auch im Detail, wie nützlich das auch noch ist!! ich bin begeistert!
    meine dachwurze sind in einem riesigen Topf mit Steinen am Treppenaufgang ( im Sommer wüstenartiges Klima..) und in diesem Topf befindet sich ein dicker Birkenstamm, der wiederum die rüberwachsende glyzinie vom Nachbarn zu einem Dach über der Treppe hält…
    habe noch eine ca. 2 m hohe Birke, die schon ca. 2 Jahre auf ihre Bestimmung im Garten wartet…inzwischen ist sie schon mit Pilzen verziert..
    haben Sie vielleicht noch eine Idee? oder jemand aus der Community?

    1. Eine Pflanze daran hochranken lassen passt immer. In Scheiben Sägen und zum Objekt verarbeiten. Die Scheiben könnte man auch senkrecht auf eine stabile Stange auffädeln.
      Mein Exmann (Florist und Alleskönner) hat Möbel aus dicken Birkenstämmen gearbeitet.

  13. Hoppla, diesen Beitrag wollte ich mir erst sparen, weil ich gar kein Deko-Freak bin, bin froh dass ich es nicht getan habe. Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken, doch irgendwie auf meinem Balkon Efeu unterzubringen (ohne, dass es mit der Wand in Berührung kommt) und jetzt habe ich endlich eine Inspiration — ganz toll, vielen lieben Dank auch zu den Hintergrundinformationen, die ich in dieser Fülle gar nicht erwartet habe.

  14. Wie toll war das denn?! Schon beim Zusehen kamen mir immer mehr Ideen.

    Heute konnte man schon zwei Großstädter sehen, die Teile ihres Obstbaumschnitts an einer vielbefahrenen Hauptstraße ausgeladen und in den 5. Stock geschleppt haben. 🙂
    Das „Aufräumen des Winterchaos“ geht dieses Jahr mit ganz viel Bastelei mit Naturmaterialien einher. Passt total gut zum Start in den Frühling.

    1. Lebendige Balkone zu gestalten ist ja das Ansinnen von Birgit Schattling mit ihrem tollen Kongress. Es können nicht genug Leute ihre Balkone „in Betrieb nehmen“ und Natur installieren.

    1. Sehr gerne.
      Ich bin gerne beim nächsten Kongress wieder am m Start. Birgit Schattling fällt bestimmt wieder ein wichtiges Thema ein.

  15. Liebe Frau Schick, das war total inspirierend. Danke!
    Ich habe bislang über solche Dekos gar nicht nachgedacht. Tolle Ideen.
    Liebe Grüße nach Leonberg. Ich habe früher in Stuttgart Vaihingen und Möhringen gewohnt, gar nicht weit weg von Leonberg. Fühlt sich heimisch an, Sie zu hören.

  16. Vielen, vielen Dank für diesen Beitrag.
    Nun habe ich (endlich halbwegs genesen) Anregungen für die Kübel am Weg vor dem Haus.
    Sie stehen vollschattig an der Hauswand und bekommen wirklich selten Regen ab.
    Totholz finde ich im Garten, der klein, aber voller „wilder Ecken“ ist.

  17. Der Balkon kann vielleicht nicht die große Welt ersetzen, aber für so manches Lebewesen, wird er zu seiner individuellen kleinen Welt. Eine richtige Rettungsinsel!

    Danke für das tolle Interview mit den motivierenden Vorschlägen, die für jeden, mit Balkon oder Garten gleichermassen umsetzbar sind.

  18. Liebe Elenore,
    Ich habe vom letzten Jahr noch ein Wespennest – ist ja auch irgendwie Totholz…. was könnte man damit machen?
    Vielen Dank und liebe Grüße

  19. Liebe Tanja,
    du hast recht, ein Wespennest besteht aus eingespeicheltem Holz, das irgendwie kunstvoll mit den Mundwerkzeugen der Wespen zusammengeklebt wird.
    Es ist ja hauchdünn und je nach der Größe des Nestes mehr oder weniger zerbrechlich. Ob du gestalterisch damit arbeiten kannst, bezweifle ich. Ich glaube es wird zerbrechen.
    Es lässt sich zu Dekozwecken natürlich vorsichtig irgendwo hinlegen. Vielleicht wird es dort in irgendeiner Weise besiedelt.
    Wenn du es zerbröselst und auf die Erde legst oder einarbeitest, wird die Biomasse auf jeden Fall von Kleinstlebewesen weiterverarbeitet.

  20. Danke für das wundervoll inspirierende + informative Interview liebe Birgit + liebe Eleonore !!
    Obschon ich seit Jahren soviele Totholzhecken mitschichte – wußte ich so wenig über Totholz – Danke für die vielen Informationen + Anregungen.
    Bei mir wird das 1 Projekt wohl eine Rinde mit Hauswurz + Moos für ein Fensterbrett, welches ich dann vom MiniBalkon immer schauen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Kongresspaket zum Vorzugspreis

Du möchtest Zugang zu allen Beiträgen?

…und ermöglichst damit die Weiterarbeit vom Projekt Bio-Balkon

Spenden

Du möchtest gern DANKE sagen, findest den Kongress sinnvoll und möchtest das Projekt Bio-Balkon unterstützen?

Partnerangebote

Hier findest Du Empfehlungen für erfolgreiches Gärtnern und exklusive Rabatte für unsere Bio-Balkon-Bewegung: