YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Martina Wappel

Martina Wappel

Naturerfahrungen und Gärtnern mit Kindern

Martina Wappel ist ausgebildete Garten- und Landschafts-Facharbeiterin. Sie arbeitet als Gartenpädagogin bei „Natur im Garten“. „Natur im Garten“ ist eine seit 1999 vom Land Niederösterreich getragene Bewegung, welche die Ökologisierung von Gärten und Grünräumen in Niederösterreich und über die Landesgrenzen hinaus vorantreibt. Die Kernkriterien der Bewegung „Natur im Garten“ legen fest, dass Gärten und Grünräume ohne chemisch-synthetische Pestizide und Dünger und ohne Torf gestaltet und gepflegt werden.

Inhalt Präsentation:

Viele Kinder wachsen heute in Städten mit wenig Grün und Möglichkeiten zu spielerischen Naturkontakten auf. Beobachter*innen prophezeien uns schon lange das so genannte „Natur-Defizit-Syndrom“ (nach Richard Louv) und dessen weitreichenden Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung. Doch auch am Fensterbrett, Balkon & Terrasse können wir unserem Nachwuchs wertvolle Naturerlebnisse ermöglichen. Welche Projekte sich hier leicht umsetzen lassen, wie wir unsere Kinder gut dabei begleiten und warum es so wichtig ist, mit ihnen zu gärtnern, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Fachtagung Gartenpädagogik am Samstag, 21. Mai 2022 DIE GARTEN TULLN und online

Das Programm dieser Fachtagung hat Martina Wappel gestaltet.

Die Pandemie hat das Außengelände von Schulen, Kindergärten und anderen Bildungseinrichtungen in einen besonderen Fokus gerückt. Plötzlich draußen lernen, unterrichten und mehr Bewegung und Spiel an der frischen Luft. Was haben wir dabei gelernt? Was darf bleiben? Klar ist, Kinder brauchen Natur – Jetzt!

Es erwartet Sie ein buntes Hybrid-Programm, bequem von zu Hause oder endlich wieder im wunderschönen Ambiente der GARTEN TULLN mit internationalen ReferentInnen, exklusiven Vor-Ort-Praxisworkshops, spannenden AusstellerInnen und Austausch mit Gleichgesinnten.

Hier geht es zu Programm & Anmeldung 

Lernen im Garten

Statt still sitzend in geschlossenen Räumen können Schüler*innen draußen im Garten ganzheitlich und handlungsorientiert lernen, ihr Wissen mit Erfahrungen und Emotionen verknüpfen und nachhaltig festigen. Vor allem für kompetenzorientierte sowie fächerübergreifende und offene Lernformen ist der Außenraum optimal geeignet und das in allen Fächern.

Hier finden Sie Methoden für das Lernen im Garten, didaktische Materialien, kostenlose Downloads und weiterführende Links zu verschiedenen Themenbereichen

Social Media

Webseite

„Natur im Garten“ Telefon: 0043 (0)2742 / 74 333 Montag bis Freitag von 09:00 bis 15:00 Uhr bzw. gartentelefon@naturimgarten.at

8 Antworten

  1. Liebe Martina,
    du sprichst mir aus dem Herzen. Ich habe viele Anregungen für das „gärtnern“ im Kindergarten bekommen. Bis jetzt scheiterte es immer am Team, doch mit den Kübeln, kann ich das auch in der Gruppe verwirklichen mit den direkten Kollegen. Als Umweltpädagogin im Elementarbereich, bin ich auch sehr gerne mit Kindern in der Natur und habe einige deiner Anregungen aus meiner Ausbildung wiedererkannt, was mich sehr bestätigt und gefreut hat. Es hat mich heute so gefreut, dass ich wieder Neues und interessantes Erfahren habe und so Ideen bekommen habe den Kindern wieder Wege in die Natur zu ermöglichen. Übrigens, der Wildbienenschreiner ist ein guter Bekannter von uns 🙂
    Liebe Grüße aus dem Nordschwarzwald von Britta Faaß und auch Klaus Faaß

  2. Liebe Martina,
    ein toller Beitrag, bei dem mir das Herz aufgeht!! Über 25 Jahre lang habe ich bis vor kurzem als Dipl.-Freizeitpäd. ein Spielmobil geleitet, das explizit in die Dörfer meines Landkreises gefahren ist, um dort kostenlose Angebote für Kinder zu machen, Anregungen für Eltern/Erwachsene/Vereine etc. zu geben, die das Miteinander im Dorf, das Dorfleben, die Entwicklung der Kinder… fördern. Dazu habe ich mich in meiner Freizeit zunehmend im naturpäd. Bereich weitergebildet, getreu dem Motto, dass ich das, was ich kennen und schätzen gelernt habe, auch bereit bin zu schützen! (ähnlich Deinem Motto). Viele Deiner Beispiele für die Praxis habe ich dabei umgesetzt. Der Spielbusbetrieb wurde leider eingestellt, aber ich habe mich auf den Weg gemacht, diesen Schatz des (teilweise) alten Wissens dennoch an die nächste Generation weiter zu geben!!
    Es ist zwar hilfreich, digitale Medien zu nutzen, nach Wissen in Suchmaschinen zu stöbern, doch das ersetzt in keiner Weise das Erleben mit allen Sinnen!! – wie fühlt sich das Blatt eines Raublattgewächses an?, wie duftet oder schmeckt eine Pflanze?, was empfinde ich dabei, wenn ich einen Samen/eine Zwiebel etc. setze und pflege bis zur Blüte oder Ernte oder gar bis zum Verzehr? oder bis zum Vergehen? oder bis zum Beginn einer neuen Generation?
    Danke für diesen Beitrag und Dein Tun! Die Arbeit von ‚Natur im Garten‘ verfolge ich schon seit Jahren (digital) – einfach toll und eine Inspirationsquelle für Gärtner*innen ebenso wie für Pädagog*innen.
    Und nun habe ich dennoch eine Frage: Verwendet ihr spezielle Kunststoff-Pflanzkübel mit dem Tragegriff, welche kein Micro-Plastik oder andere Schadstoffe abgeben? Diese Frage würde von Eltern bei meinen Aktionen ganz sicher kommen.
    Viel Freude und Erfolg weiterhin!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Kongresspaket zum Vorzugspreis

Spenden

Du findest den Kongress sinnvoll und möchtest das Projekt Bio-Balkon unterstützen?

Partnerangebote

Hier findest Du exklusive Rabatte für unsere Bio-Balkon-Bewegung: