YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

xxUta Grünwald 46511431_577121029403560_6724180414702813184_o

Uta Grünwald

Der Geniale Gemüsegarten

Uta Grünwald baut Gemüse im Beetkasen an: Im Genialen Gemüsegarten. Dieser beruht auf der Methode „Square Foot Gardening“, zu Deutsch „Gärtnern im Quadrat“. Uta sagt, dass jeder – selbst der blutigste Anfänger! – einen Gemüsegarten haben kann, der mit prächtigen, kerngesunden Pflanzen, frischem Gemüse im Überfluss, summenden Bienen und tanzenden Schmetterlingen einfach nur Spaß macht. Uta Grünwald stellte im Kongress 2019 den Genialen Gemüsegarten vor. Inzwischen verkauft sie nicht mehr den Beetkasten, sondern nur noch das Buch und empfiehlt TORFFREIES Substrat. Im Buch ist ein Einleger enthalten, wo sie torffreies Substrat empfiehlt. Über Social Media und Webseite gibt sie mit viel Spaß GemüseanbauerInnen Hilfestellung zum DIY Beetkasten und Beetkasten.

Inhalt:

Uta Grünwald stellt uns die Methode „Square Foot Gardening“, zu Deutsch „Gärtnern im Quadrat“ vor, auf der der Geniale Gemüsegarten beruht. Sie klärt über die Vorteile vom Gemüseanbau im Beetkasten auf, warum damit der Gemüseanbau kinderleicht und ohne gefühlten grünen Daumen gelingt. Viele GemüseanbauerInnen haben den Beetkasten nach der im Buch enthaltenen Bauanleitung nachgebaut und erfreuen sich am eigenen Gemüseanbau. Sie erklärt den im Buch enthaltenen Saatkalender und versetzten Anbau. Schön erklärt sie die Ernte im Pflückgarten und Freude ihrer beiden Söhne beim Gärtnern.

Buchempfehlung

Erste Wahl zum Besorgen sollte immer der Buchladen um die Ecke sein. 

Social Media

Webseite

7 Antworten

  1. Torf im Garten/Topf wird aber von den Mikriorganismen abgebaut. Somit kann dann kein Torf mehr in gewisser Zeit drinn sein.

  2. Ich muss gestehen, dass mich der Vortrag sehr interessiert hat, ich habe dann aber ziemlich schnell abgeschaltet, Torf kommt für mich bei den damit verbundenen Problemen überhaupt nicht in Frage. Das Argument, dass nur einmal ein Drittel Torf eingefüllt wird und dann nicht mehr ist absolut nicht überzeugend, denn je mehr Leute das so anwenden, desto mehr Torf wird schlicht wieder verbraucht.
    Auch sonst hatte ich bei Frau Grünwald nicht so wirklich das Gefühl von echter Gärtnerin, sondern eher von umtriebiger Geschäftsfrau, die top gestylten Fingernägel und Hände passen nicht so ganz zu der Gartenbegeisterung. Das mag ein Vorurteil sein, hat auf mich aber so gewirkt.
    Birgit, warum wurde der Vortrag unter die Best of aufgenommen ?

    1. Liebe Marianne,

      vielleicht hast Du durchs Abschalten verpasst, dass wir das Torfthema noch einmal aufgegriffen haben, da ich es so nicht im Raum stehen lassen wollte. Als ich damals Uta Grünwald um das Interview bat, war mir nicht bewusst, dass dieses Substrat Torf enthält. Das erfuhr ich erst im Interview. Es brodelte dann in mir und ich positionierte mich im Beitrag, aber erstmal brodelte es eine Weile, bis ich den Mund auftat. Mittlerweile empfiehlt auch Uta torffreies Substrat. Diese Umorientierung mitzuteilen war mir wichtig, deshalb hatte ich den Hinweis im obersten Text aufgenommen.

      Das Thema torfhaltige Erde greifen wir in den Interviews immer wieder auf. Auch mit Sabine Klingelhöfer, was ebenfalls heute ausgestrahlt wird, sprechen wir drüber. Denn Neudorf war die erste Firma, die konsequent nur torffreie Erde produziert und vertrieben hat. Wir betonen immer wieder beim Substrat-Thema, Bio-Erde zu kaufen, torffrei und die Torffreiheit muß deutlich auf dem Erdsack deklariert sein, denn es gibt immer noch Bio-Erd-Hersteller, die nur torfreduzierte Erde anbieten. Mit Elmar May sprach ich mal ganz intensiv über Torf, ebenso mit Corinna Hölzel vom BUND. Hier https://www.bund.net/service/publikationen/detail/publication/bund-einkaufsfuehrer-fuer-torffreie-erden/ ist der Einkaufsführer vom BUND für torffreie Erden. Hobbygärtner haben gute Auswahlmöglichkeiten, torffrei zu gärtnern. Im Erwerbsanbau klappt das noch nicht, da sind die Ergebnisse bei den Anzuchten im torffreien Substrat absolut nicht überzeugend. Aber auch da wird viel geforscht und es wird immer weniger Torf verwendet, aber Torffreiheit in den Gärtnereien klappt noch nicht überzeugend.

      Ich habe diesen Beitrag aufgenommen, weil dieser Beitrag auch anregt, sich zum Torf zu positionieren, sich Gedanken dazu zu machen, wie stehe ich dazu. Uta ist überzeugte Gemüsegärtnerin. Sie ist sehr aktiv auf Social Media und hat auch mal dreckige Fingernägel :). Sie vermittelt ganz wunderbar den Spaß am Gärtnern, den Weg des Lernens, die Freude dabei. Ich möchte ja Menschen erreichen, die auch auf dem Weg sind, da ist Begeisterung das wichtigste Kriterium, nicht die Fingernägel. Die Uta hat total viel Spaß mit ihrem Garten, sie zeigt ihn und sie begeistert viele Menschen auf Social Media.

      Mir gefällt auch immer wieder, wie sie ihre Kinder mit einbezieht. Und wie sie darüber sprechen kann. Hier für unsere Kongresse brauche ich Menschen, die gut sprechen können, die strahlen, die Spaß rüberbringen. Natürlich auch Wissen, Erfahrungen, Tipps, Tricks. Immer wieder stelle ich auch Menschen vor, die nicht aus dem Gärtnerbereich kommen, die es nicht gelernt haben, die es sich aneignen, denn gerade diese Menschen überzeugen uns mit ihrer Begeisterung und zeigen, jeder kann es lernen, jeder kann gärtnern. Hier: Jeder kann Gemüse anbauen.

      Das war jetzt viel zur Rechtfertigung. Ich mag diesen Beitrag wirklich sehr.

      Liebe Grüße Birgit

  3. Hilft Knoblauchspray auch gegen Blattläuse auf Zimmerpflanzen-Roseneibisch?
    Gift wollen wir nicht nutzen im Raum und andere Insekten bleiben nicht zb Marienkäferlarven🤔

    1. Liebe Iris, ich habe das Knoblauchspray noch nie auf Zimmerpflanzen angewandt aber ich denke, dass es die gleiche tolle Wirkung zeigt wie bei Gemüsepflanzen. Zu beachten ist nur, dass es im geschlossenen Raum sicherlich einen Knoblauch/ Zwiebel-Geruch hinterlässt, das solltest Du dann vielleicht im Hinterkopf behalten. 🙂
      Viel Erfolg und schöne Grüße, Uta

      1. Vielen lieben Dank, ich werd es auf alle Fälle versuchen und nach dem Einsprühen einfach mal an die Luft stellen. Der Versuch ist es wert! Die Roseneibisch blühen den ganzen Sommer unermüdlich, wenn nicht diese Läuse wären

  4. Begeisterung ist nicht nur der Dünger fürs Gehirn, sondern auch der Dünger fürs Gärtnern – fein, liebe Uta -und Danke, liebe Birgit .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Spenden

Du findest den Kongress sinnvoll und möchtest das Projekt Bio-Balkon unterstützen?

Partnerangebote

Hier findest Du exklusive Rabatte für unsere Bio-Balkon-Bewegung: